RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Diese lächerlichen Verschwörungstheorien ...

Bewerten
sind doch alles nur Einbildung! Warum sollte jemand vor 50 Jahren über so etwas nachgedacht und es dann auch noch tatsächlich geplant haben?

Ich weiss es auch nicht, aber jetzt fängt es an!

Der NWO – Masterplan Teil 3 Bevölkerungsreduktion durch Krankheiten

Wie in Teil II bereits verdeutlicht wurde, ist eines der Hauptanliegen der Neuen Weltordnung bzw. den Leuten, die dahinter stehen, die größtmögliche Bevölkerungsreduktion, angeblich, um Überbevölkerung zu vermeiden, aber meiner Ansicht nach auch, weil einige sich weitaus besser kontrollieren und beherrschen lassen als viele. In Teil II haben wir erfahren, wie die Bevölkerung nachhaltig über die subtile Zerstörung der Familie dezimiert werden kann. In Teil III soll es nun darum gehen, wie man das Bevölkerungswachstum und die Lebenserwartung mit Hilfe von Krankheiten und dem medizinischen Versorgungssystem erfolgreich einschränken kann. Auch werden “Lösungsmöglichkeiten” zur Beseitigung der Menschen dargestellt, die einfach zu lange leben. Folgende Themen werden behandelt:

- Euthanasie und die „Todespille“
- beschränkter Zugang zu bezahlbarer Krankenversorgung macht Eleminierung der Alten einfacher
- Medizin wird streng kontrolliert
- die Eleminierung selbstständiger Ärzte
- Schwierigkeiten neue unheilbare Krankheiten zu diagnostizieren
- Unterdrückung der Krebsheilung als Mittel zur Bevölkerungsreduktion
- Auslösung von Herzattacken, um Leute zu ermorden

Euthanasie und die “Todespille”
Jeder hat nur das Recht eine bestimmte Zeit zu leben. Die Alten sind nicht länger nützlich. Sie werden zu einer Belastung. Man sollte bereit sein, den Tod zu akzeptieren. Die meisten Leute sind es. Eine bestimmte Altershöchstgrenze könnte festgelegt werden. Alles in allem hat man dann das Recht auf so und so viele Steaks, so und so viele Orgasmen und so und so viele vergnügliche Momente im Leben. Und nachdem man davon genug hatte und nicht länger produktiv ist und seinen Beitrag nicht mehr leistet, sollte man bereit sein, für die nächste Generation Platz zu machen. Einige Dinge, die den Leuten helfen würden, zu erkennen, dass sie lange genug gelebt hätten; er erwähnte einige davon… Ich erinnere mich nicht an alle… hier sind einige: Nutzung von sehr hellen Druckerfarben in Bezug auf auszufüllende Dokumente, so dass ältere Leute Schwierigkeiten haben, dies zu lesen und sich bei jüngeren Leuten Hilfe suchen müssen. Verkehrsschilder – es würde mehr Autobahnen geben – Verkehrsschilder würden… ältere Leute mit ihren langsameren Reflexen würden Schwierigkeiten haben, dmit umzugehen und würden so ein Stück ihrer Unabhängigkeit verlieren.

Beschränkter Zugang zu bezahlbarer Krankenversorgung macht Eleminierung der Alten einfacher
Ein wichtiger Gegenstand – welcher in aller Ausführlichkeit dargelegt wurde – war, dass die Kosten für medizinische Versorgung enorm belastend sein würden. Medizinische Versorgung würde sehr stark mit der eigenen Arbeit in Verbindung stehen, aber auch sehr sehr teuer werden, so dass sie für die Leute nach einer gewissen Zeit einfach unerschwinglich würde. Und wenn sie nicht gerade reich sind und ihre Familie versorgen können, so werden sie ganz einfach ohne medizinische Versorgung klarkommen müssen. Und der Plan war, dass, wenn jeder sagt:
“Genug! Was für eine Belastung für die Jungen, die Alten zu unterhalten!… die Jungen sich damit einverstanden erklären könnten, Mutter und Vater auf diese Weise zu helfen, vorausgesetzt, es geschehe human und mit Würde. Und dann kam ein richtiges Beispiel: es könnte eine nette Abschiedsparty geben, eine ricchtige Feier. Mutter und Vater haben gute Arbeit geleistet. Und dann nachdem die Party vorüber ist, nehmen sie einfach die “Sterbepille”.”

weiter hier: http://www.nworesist.de/der-nwo-mast...h-krankheiten/
Diesen Text (Teile 1-6, schaut's Euch an!) hatte ich schon vor langer Zeit mal gelesen, aber nun wieder drüber gestolpert und aus ungläubigem Staunen wird auf einmal Gewissheit!

Sie machen es!!!!!!!

Auch im Sinne der Gesellschaft sollte mit 75 Schluss sein, findet Obamacare-Architekt

Um die Gesellschaft wäre es viel besser bestellt, wenn die Menschen sich nicht unbedingt darum bemühen würden, älter als 75 zu werden, sagt Dr. Ezekiel Emanuel, der Bruder von Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel. Sein neuer Artikel »Why I Hope To Die At 75« trägt den unheimlichen Untertitel: »Warum Gesellschaft und Familien – und auch Sie – besser dran sind, wenn die Natur rasch und prompt ihren Gang geht.«

weiter hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergru...architekt.html
Lest es!!!

Diese junge Frau nimmt sich am 1. November das Leben

Für ihre Entscheidung erhält Maynard in den sozialen Netzwerken viel Zuspruch.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/p...das-leben.html
Und schaut Euch auch die (möglicherweise manipulierte!) Umfrage an! Wenn diese stimmt, seid Ihr schon indoktriniert, wenn nicht, soll sie helfen Euch in die "richtige Richtung" zu steuern!

Man ist nun also ganz aktuell dabei uns über die Medien dieses "Gedankengut" einzupflanzen!

Wacht auf!!!

Liebe Grüße
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von green energy
    Mit 75 soll für einen Kassenpatienten Schluss sein!
    ... das habe ich jetzt bei meinem Vater miterlebt!

    Er ist gestürzt, ging danach zur Untersuchung wo sie einen Sprung in der Wirbelsäule fanden.
    Nach zwei Wochen ging er dann ins Krankenhaus um die Voruntersuchung für die Operation zu machen.
    Seine ständigen Medikamente haben sie abgesetzt und durch neue ersetzt.
    Nach 5 Tagen war er ein Pflegefall, 3 Wochen später ist er im 76. Lebensjahr gestorben.

    Er war kein Pflegefall, führte bis kurz vor seinem Tod sein Wirtshaus. Nur weil ein paar Ärzte beschlossen haben, seine Medikamente wegen der Herzrhythmusstörungen sind veraltet.
    Kenne auch drei weitere Fälle die so ähnlich verlaufen sind.

    Wenn du über 70 bist, will auch niemand mehr das nachverfolgen oder bearbeiten. Dafür finden sie 100.000 Gründe warum er verstorben ist.
    Oberärzte sind Götter in Weiß, die über Leben und Tod entscheiden, schulen junge Ärzte nach dem Schema der GKK ein.

    LG