RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Die Merkorwell-Rede in Australien

Bewerten
Ich gehe davon aus, dass jemand denkt bevor er/sie spricht!

Allerdings, wenn ich so etwas nahezu unglaublich Verlogenes lesen muss, kommt nur ein Ergebnis dabei raus:

Die Merkel hat nicht mehr alle Latten am Zaun!!!

Dennoch müssen wir erleben, dass es auch in Europa immer noch Kräfte gibt, die sich dem gegenseitigen Respekt und einer Konfliktlösung mit demokratischen und rechtsstaatlichen Mitteln verweigern, die auf das angebliche Recht des Stärkeren setzen und die Stärke des Rechts missachten. Genau das ist mit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland zu Beginn dieses Jahres geschehen. Russland verletzt die territoriale Integrität und die staatliche Souveränität der Ukraine. Ein Nachbarstaat Russlands, die Ukraine, wird als Einflusssphäre angesehen. Das stellt nach den Schrecken zweier Weltkriege und dem Ende des Kalten Krieges die europäische Friedensordnung insgesamt infrage. Das findet seine Fortsetzung in der russischen Einflussnahme zur Destabilisierung der Ostukraine in Donezk und Lugansk.

Ich möchte in diesem Zusammenhang an den mutmaßlichen Abschuss des malaysischen Flugzeugs MH 17 erinnern. Er hat vielen Menschen das Leben gekostet. Unter den Opfern sind 38 Australier und vier Deutsche. Die Ukraine-Krise ist wahrlich keineswegs allein eine regionale Angelegenheit. Nein, an diesem Beispiel sehen wir: Sie betrifft uns alle.

Ich frage: Wer hätte es für möglich gehalten, dass 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer, nach dem Ende des Kalten Krieges und der Teilung Europas und dem Ende der Teilung der Welt in zwei Blöcke so etwas mitten in Europa geschehen könnte? Altes Denken in Einflusssphären, womit internationales Recht mit Füßen getreten wird, darf sich nicht durchsetzen. Ich bin überzeugt: Es wird sich auch nicht durchsetzen, mag der Weg auch noch so lang, noch so beschwerlich sein und noch so viele Rückschläge mit sich bringen.

Diesem Ziel dient der Ansatz, den die Europäische Union und ihre Partner zur Überwindung der Ukraine-Krise verfolgen. Erstens: Wir unterstützen die Ukraine politisch und auch ökonomisch. Zweitens: Wir lassen nichts unversucht, in Gesprächen mit Russland zu einer diplomatischen Lösung des Konflikts zu kommen. Drittens: Wir verhängen wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland, soweit und solange sie erforderlich sind. Das Ziel dieses Ansatzes ist eine souveräne und territorial unversehrte Ukraine, die über ihre Zukunft selbstbestimmt entscheiden kann."

In der anschliessenden Fragerunde sagte Merkel:

Wir wissen aus der Geschichte, dass man nicht zu friedfertig sein darf, dass man Worte schon ernst nehmen sollte und genau hinhören sollte. Wir wissen auf der anderen Seite, dass regionale Konflikte sich sehr schnell zu einem Flächenbrand ausweiten können. Wir haben aus diesem Grunde die Schlussfolgerung gezogen: Militärisch ist dieser Konflikt nicht zu lösen. Das würde in eine militärische Auseinandersetzung mit Russland führen, die mit Sicherheit keine lokale wäre. Auf der anderen Seite kann man nicht sagen: Weil wir das militärisch nicht lösen können, können wir es überhaupt nicht lösen.

Was haben wir jetzt für Mittel? Wir haben die Frage unserer ökonomischen Kraft, und wir sind jetzt aufgefordert, auch eigene Nachteile durch die Sanktionen in Kauf zu nehmen. Ich glaube aber, die Wirtschaftskraft ist schon eine Stärke der westlichen Staaten, und deshalb sollten wir sie an dieser Stelle einsetzen - aber nicht als Selbstzweck.

Dann sagte sie:

Gibt es nach dem Ende des Kalten Krieges in Europa die Möglichkeit, dass die Menschen eines Landes selbst für sich bestimmen können, was sie wollen? Wenn die Mehrheit der Menschen in der Ukraine sich entschieden hätte, dass sie gerne der eurasischen Wirtschaftsunion mit Russland, Kasachstan und Weißrussland beitreten möchten, dann hätte in ganz Westeuropa kein Mensch auch nur einen Gedanken daran verschwendet, dass wir deshalb an der polnisch-ukrainischen Grenze mit denen irgendeinen Krach anfangen, sondern wir hätten gesagt: „Bitte schön, wenn das euer Wunsch ist, macht es.“ Wenn sich umgekehrt die Menschen in der Ukraine entschieden haben, dass sie mehrheitlich gerne ein Assoziierungsabkommen mit der EU machen wollen, dann stand die Frage im Raum, ob wir ihnen sagen sollten: „Nein, passt mal auf, das dürft ihr nicht - da kriegen wir alle Ärger, und weil wir den Ärger kriegen, müssen wir stillhalten.“

Jetzt will ich ganz deutlich sagen: Ich habe mich im Jahre 2008 bei einem Nato-Gipfel in Bukarest gegen nahezu alle Nato-Mitgliedstaaten dagegen ausgesprochen - nicht ich alleine, sondern die deutsche Bundesregierung, aber ich war Bundeskanzlerin -, dass die Ukraine einen Membership Action Plan bekommt, also einen Schritt auf die Nato-Mitgliedstaaten zumacht, weil ich damals gesagt habe - und das würde ich heute bezüglich der Nato wieder sagen -, dass hier noch einmal eine andere Qualität vorliegt und dass man da zumindest vorsichtig sein muss. Bei der Frage eines Handelsabkommens oder eines Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union bin ich aber der Meinung: Es kann nicht sein, dass man das einem Land verbietet und es sich nicht frei entscheiden kann. Es ist schon schwierig genug bei der Nato, und viele sind da auch anderer Meinung, aber bei dieser Frage muss es möglich sein.

Insofern sollten wir uns jetzt nicht selbst bezichtigen. Selbst der damalige ukrainische Präsident Janukowitsch, der ja nun wirklich russlandfreundlich war, hat alles darangesetzt, immer wieder mit der EU zu verhandeln, um dieses Abkommen zu unterschreiben. Ansonsten müssen wir sagen: „Wir sind so schwach, passt auf, Leute, wir können keinen mehr aufnehmen - wir fragen erst in Moskau nach, ob das möglich ist.“ So war es ja 40 Jahre lang oder länger, und dahin wollte ich eigentlich nicht wieder zurück. Es geht ja nicht nur um die Ukraine, sondern es geht um Moldawien, es geht um Georgien. Wenn das so weitergeht, kann man fragen: Muss man bei Serbien fragen, muss man bei den Westbalkanstaaten fragen? Das ist jedenfalls nicht vereinbar mit unseren Werten.
Liebe Grüße
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von green energy
    Das unsere Politiker sich winden und wenden wie sie es brauchen ist nichts neues. Was aber hier abgeht ist wie Massenhysterie unter Politikern. Wie Kinder wenn sie etwas behaupten und um keinen Preis einsehen haben.

    So eine geistige Verwirrung muss tiefere Gründe haben! Ich tippe auf einen Gehirnschlag im Gedächtnisspeicher, mit neuer Speicherung, jedoch bei allen Politgrößen der 28 NATOt Staaten und im EU Parlament, nicht nur bei Merkel.
    Das sieht schon nach einen gezielten Anschlag aus, so viel Blödheit gibt es normal nicht auf einen Haufen und noch dazu jene, die hohe Ämter besetzen!

    Was weiß man schon? In der UdSSR nannte man solche Leute "Schläfer"

    LG
  2. Avatar von AreWe?
    Zitat Zitat von green energy
    Das unsere Politiker sich winden und wenden wie sie es brauchen ist nichts neues. Was aber hier abgeht ist wie Massenhysterie unter Politikern. Wie Kinder wenn sie etwas behaupten und um keinen Preis einsehen haben.

    So eine geistige Verwirrung muss tiefere Gründe haben! Ich tippe auf einen Gehirnschlag im Gedächtnisspeicher, mit neuer Speicherung, jedoch bei allen Politgrößen der 28 NATOt Staaten und im EU Parlament, nicht nur bei Merkel.
    Das sieht schon nach einen gezielten Anschlag aus, so viel Blödheit gibt es normal nicht auf einen Haufen und noch dazu jene, die hohe Ämter besetzen!

    Was weiß man schon? In der UdSSR nannte man solche Leute "Schläfer"

    LG
    Die "UdSSR" wurde schon seit McCarthy verteufelt und hat möglicherweise Schläfer eingesetzt. Aber ich möchte nicht wissen, wieviele "Nicht"-Schläfer aus Gründen der political incorrectness ihr Leben lassen mussten. Ausserdem ist das MK-Ultra der USA viel bekannter, also können sie es auch sein.

    Die Merkel hat ja vom Papier abgelesen! Das heisst, diese Rede wurde von anderen Leuten geschrieben! Allerdings hat die Merkel mit Sicherheit vorher mindestens einmal drübergeschaut und dann entschieden (und nachgedacht!), dass ist gut so!

    Warum macht sie das? Sie steht unter Druck!
    Bei "härterem" Nachfragen würde uns wahrscheinlich weissgemacht, das sei politischer Druck.

    Das würde ich für eine Ausrede halten!

    Dann bleiben noch drei Möglichkeiten:

    1. absolute Soziopathin (Eigendruck)
    2. absolut erpressbar (Fremddruck)
    3. 1. plus 2.

    Ergebnis: Man macht alles um politisch und privat zu überleben!

    Liebe Grüße
  3. Avatar von green energy
    HTML-Code:
    		 		 			Zitat von AreWe?
    Die "UdSSR" wurde schon seit McCarthy verteufelt und hat möglicherweise  Schläfer eingesetzt. Aber ich möchte nicht wissen, wieviele  "Nicht"-Schläfer aus Gründen der political incorrectness ihr Leben  lassen mussten. Ausserdem ist das MK-Ultra der USA viel bekannter, also  können sie es auch sein.
    
    Die Merkel hat ja vom Papier abgelesen! Das heisst, diese Rede wurde von  anderen Leuten geschrieben! Allerdings hat die Merkel mit Sicherheit  vorher mindestens einmal drübergeschaut und dann entschieden (und  nachgedacht!), dass ist gut so!
    
    Warum macht sie das? Sie steht unter Druck!
    Bei "härterem" Nachfragen würde uns wahrscheinlich weissgemacht, das sei politischer Druck.
    
    Das würde ich für eine Ausrede halten!
    
    Dann bleiben noch drei Möglichkeiten:
    
    1. absolute Soziopathin (Eigendruck)
    2. absolut erpressbar (Fremddruck)
    3. 1. plus 2.
    
    Ergebnis: Man macht alles um politisch und privat zu überleben!
    Was für eine Dreckwäsche muss der "Wohlgesinnte Partner US" über die EU-Führungsriege ausgegraben haben, die sie so gravierende Fehlentscheidungen mitmachen? So dumm kann niemand sein dass er nicht die Realität mitbekommt! Nicht nur das Sie den ganzen Kontinent ins Messer laufen lassen, NEIN die graben sich alle selbst das Wasser ab!

    Die drei Möglichkeiten wirken vielleicht am Anfang, doch alles hat seine Reizschwelle, sie Leben ja auch auf diesen Planeten, wenn der in Schutt und Asche liegt gibt es die Herrenrasse auch nicht mehr!

    Da steckt sicher mehr dahinter, dass ist MK-Ultra (fast)perfektioniert? Arrogantes, selbtherrliches Auftreten als ob sie die Götter der Welt sind, die verziehen keine Miene, reden wie Aufziehpuppen, jede Gegner wird sofort mit Gegenargumenten unter den Tisch geredet, Diskussionsrunden werden zu Monologen, nach Außen furchtlos und unbesiegbar, wie eine Zombie-Armee, mit Brom und Valium vollgepumpt!
    Zu mindestens denken SIE und Ihr"Kriegsnobelpreisträger" so!

    Regt sich irgendwo ein ernstzunehmender Wiederstand, oder etwas entschieden was ihnen nicht passt wird sofort mit Gegendemos hochgepuscht und die "Schafmassen" aufgeweckt, Angst geschürt, Phobien erfunden!

    IS oder ISIS oder Al Kai da wird einen auch gleich übel,
    CIA-MK-Ultra
    Erbrechen!

    Doch Stark sind sie nur mit Worten, die Realität bringt sie zum Fall!
    ...bim, bim Systemerror!

    LG