Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3910111213
Ergebnis 121 bis 125 von 125

Thema: China

  1. #121
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.089
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    62 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 190342

    AW: China

    Ab 31. März 2018 will die chinesische Regierung alle Verbindungen zum freien Internet kappen


    An diesem Wochenende will die chinesische Regierung alle Verbindungen zum freien Internet kappen. Sie kündigte an, jede einzelne Internetverbindung nach "draußen" zu überprüfen und unliebsame Verbindungen zu unterbinden - binnen Millisekunden.


    An diesem Wochenende will die chinesische Regierung alle Verbindungen zum freien Internet kappen, wie Reuters berichtet. Man kann in China nicht googlen, twittern oder einfach im Netz surfen, das wurde bisher bereits durch die „Große Firewall“ unterbunden. Bisher gab es einen Ausweg, indem man Virtual Private Networks – kurz VPN, oder sogenannte „Tunnel“ – nutzte (siehe unten).

    Nun hat das zuständige Minsterium angekündigt, ab 31. März 2018 nur noch die VPN zuzulassen, die über einen staatlichen Anbieter lizensiert und genehmigt worden ist. Jede einzelne Internetverbindung nach „draußen“ wird überprüft und unliebsame Verbindungen sollen sofort gekappt werden – binnen Millisekunden.



    Die chinesischen Behörden haben jederzeit Zugriff auf die Daten. Sandro Gaycken, Direktor des Berliner Digital Society Institute, sagte derbund.ch:
    Vordergründig geht es darum, dass niemand aus China mehr Google oder Facebook erreichen kann.“
    Jedoch:
    Der durchaus gewünschte Nebeneffekt ist aber ein Zugriff auf sensible Unternehmensdaten. Das ist Wirtschaftsspionage.“
    In China trat im Sommer 2017 ein neues Cybersicherheitsgesetz in Kraft. Seither dürfen Firmen nur noch IT-Produkte kaufen, die eine staatliche Sicherheitsüberprüfung durchlaufen haben. Unternehmen sind verpflichtet, Daten den Sicherheitsbehörden auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.

    Hinzu kommt, dass Unternehmen, die Daten ohne Erlaubnis außerhalb von China speichern, ihre Geschäftserlaubnis verlieren können. Deutsche Unternehmen sind davon gleichfalls betroffen.

    Einige Manager fragten beim Berliner Digital Society Institute an, wie sie damit umgehen sollten. Sandro Gaycken empfahl:
    Verlasst China, und wenn das nicht geht, transportiert sensible Daten künftig auf einem verschlüsselten USB-Stick per Kurier. Patente und Betriebs*geheimnisse sind sonst für den chinesischen Staat problemlos einzusehen.“

    Hintergründe: Die Große Firewall der Internetzensur


    Seit Jahren spielt Peking ein Katz-und-Maus-Spiel mit jedem, der versucht, seine große Firewall der Internetzensur zu durchbrechen. In jüngster Zeit hat sie jedoch von der High-Tech-Zensur zu einem altmodischen Shakedown gewechselt, da das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie chinesische und ausländische Unternehmen zwingt, teure chinesische Software für ihre internen Geschäfte zu verwenden. Die „Financial Times“ berichtet.

    Es geht um den Einsatz von Virtual Private Networks (VPNs), einer Software, die den Internetverkehr verschlüsseln kann und es Computern ermöglicht, sich aus der Ferne und auch sicher mit geschlossenen Netzwerken zu verbinden. VPNs ermöglichen es Menschen, von zu Hause aus zu arbeiten, und trotzdem auf Büroserver zuzugreifen.

    Außerhalb Chinas sind sie eine Angelegenheit für Datenschutzbeauftragte, Online-Musikpiraten und die Tech-Direktoren, die interne Unternehmensnetzwerke unterhalten. Innerhalb Chinas sind VPNs praktisch jedem ausländischen Einwohner und Millionen Chinesen vertraut, die nur wissen wollen, was in der Welt vor sich geht. weiter. https://www.epochtimes.de/politik/we...-a2330187.html
    LG

  2. #122
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    16.994
    Blog-Einträge
    147
    Mentioned
    218 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 267105

    Reaktion im Handelsstreit China verhängt Strafzölle auf 128 Produkte aus den USA

    Das chinesische Handelsministerium verlangt künftig bis zu 25 Prozent Zoll auf bestimmte US-Waren. Man habe "absolut keine Angst vor einem Handelskrieg" mit den USA, heißt es aus Peking.

    Im Handelsstreit mit den USA hat China als Vergeltungsmaßnahme Strafzölle auf 128 US-Produkte verhängt. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag meldete, sind Importgüter im Wert von drei Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro) betroffen, darunter Obst und Schweinefleisch aus den USA. Auf die Waren werden nun Zölle zwischen 15 und 25 Prozent fällig. Die chinesische Regierung reagiert damit auf die von US-Präsident Donald Trump erlassenen Strafzölle auf Stahl und Aluminium.
    Trump hatte die Zölle auf Stahl und Aluminium im März verhängt. Im Gegensatz zu China blieben die EU und andere wichtige Handelspartner wie Kanada und Mexiko vorerst von den Zöllen verschont – ausgesetzt wurden sie aber nur vorläufig bis zum 1. Mai. Gegen China hatte Trump im März zudem umfassende weitere Strafzölle angekündigt. Sie sollen chinesische Produkte im Wert von bis zu 60 Milliarden Dollar betreffen, darunter vor allem solche aus dem Hightech-Bereich.
    "Absolut keine Angst vor einem Handelskrieg"

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/a...s-den-usa.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #123
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    16.994
    Blog-Einträge
    147
    Mentioned
    218 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 267105

    US-Denkfabrik Atlantic Council: China will mit Taiwan das tun, was Putin auf der Krim getan hat

    Achtung: Hier muss man ganz genau schauen wer, was, wann, wie und warum gesagt hat und wer, was, wann, wie und warum das durch die Lügenmedien umgesetzt wurde!

    Maritime Experten aus den USA, Japan und Deutschland haben in der vergangenen Woche auf einer Podiumsdiskussion des Atlantic Council in Washington ihre Besorgnis darüber geäußert, dass China seinen militärischen Druck auf Taiwan ausweite.

    Sarah Kirchberger, eine Diskussionsteilnehmerin vom Institut für Sicherheitspolitik der Universität Kiel, soll Berichten zufolge auf eine Frage mit einem Verweis auf eine schriftliche Aussage eines hohen chinesischen Marineoffiziers geantwortet haben, der geschrieben habe:
    Wir sollten in Taiwan das tun, was Putin auf der Krim getan hat.

    weiter hier: https://deutsch.rt.com/international...sende-prasenz/
    Frage: Was hat Putin denn auf der Krim getan???

    Nein, nicht was ihr wisst oder denkt, sondern was der Lügen-Mainstream daraus gemacht hat und in viele Köpfe indoktriniert wurde!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #124
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.089
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    62 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 190342

    AW: US-Denkfabrik Atlantic Council: China will mit Taiwan das tun, was Putin auf der Krim getan hat

    Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
    Achtung: Hier muss man ganz genau schauen wer, was, wann, wie und warum gesagt hat und wer, was, wann, wie und warum das durch die Lügenmedien umgesetzt wurde!



    Frage: Was hat Putin denn auf der Krim getan???

    Nein, nicht was ihr wisst oder denkt, sondern was der Lügen-Mainstream daraus gemacht hat und in viele Köpfe indoktriniert wurde!

    LG
    Raketen in Stellung gebracht gegen die hilflosen Ukis und NATOt? Oder die Miete nicht bezahlt?

    LG

  5. #125
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.089
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    62 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 190342

    AW: China

    Das Pentagon hat einen „globalen Aktionsplan für China“



    Angesichts der rapiden militärischen Modernisierung Chinas hat das Pentagon einen "globalen Aktionsplan" erstellt, um die "nationale Sicherheit" der USA zu garantieren. Im nächsten Weltkrieg heißt es: Amerikaner und europäische Alliierte gegen Russen, Amerikaner und asiatische Alliierte gegen Chinesen.

    Von Marco Maier
    Während die Amerikaner vor allem die Europäer als Kanonenfutter für einen möglichen Krieg mit Russland einspannen, konzentriert sich das Pentagon mittlerweile hauptsächlich auf eine militärische Konfrontation mit China. General Joseph Dunford, der Vorsitzende des US-Generalstabs, sagte dem Abgeordnetenhaus-Komittee für die bewaffneten Kräfte in einer Kongress-Anhörung: "Wir haben einen globalen Aktionsplan für China. Jeder der Kampfkommandanten wendet sich im Rahmen dieses globalen Kampagnenplans an China."


    Diese neue Strategie soll von Admiral Harry Harris, dem Kommandeur des US Pacific Command, koordiniert werden. "Aber jeder der Kampfkommandeure hat Unterstützungspläne in deren speziellen Verantwortungsgebieten, die sich an die spezifischen chinesischen Aktivitäten und Möglichkeiten in deren Gebieten wenden", so Dunford weiter. Er reagierte damit auf eine Frage der republikanischen Kongressabgeordneten Vicky Hartzler aus Montana, welche die chinesische Expansionen im Indopazifik und anderen Plätzen der Welt ansprach.

    "Deren Aktivitäten in in Afrika, Europa, Lateinamerika etc. präsent. Welche Maßnahmen die von jedem Kampfkommando in den verschiedenen Verantwortungsbereichen durchgeführt werden sind Ihnen gewahr, um die China-Herausforderung zu meistern?", fragte sie Dunford, der China als eine der zentralen Herausforderungen für die nationale Sicherheit bezeichnete. "China ist sehr fokussiert. Sie unternehmen multiple Anstrengungen, von der Spionage zur militärischen Gegenspionage, zum Propaganda-Arm, etc.", fügte sie hinzu, während ihr mehrere Politiker in Sachen Bedenken über den Aufstieg Chinas rechtgaben.

    Wie man sieht, soll es wohl in einem künftigen Weltkrieg, in dem sich die westlichen Nationen auf der einen Seite, sowie Russland und China auf der anderen Seite gegenüberstehen, eine Art Aufgabenteilung geben. Während sich die Europäer vor allem auf Russland konzentrieren sollen, wollen die Amerikaner mit ihren indopazifischen Alliierten hauptsächlich gegen China in den Krieg ziehen.
    weiter: https://www.contra-magazin.com/2018/...an-fuer-china/

    LG

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3910111213

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •