Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 190

Thema: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Die Wahl ist beendet, was wirklich kommt wissen wir nicht!

    Ob Hillary die "bessere" wahl gewesen wäre (ich vermute aufgrund ihrer politischen Geschichte nicht), ist müßig zu diskutieren. Es gilt jetzt einen Weg zu finden, wie mit dieser Situation vernünftig und mit Blick auf die Zukunft umgegangen werden kann.

    Wenn man sich momentan die Mainstream-Berichte anhört, könnte man meinen, dass nur noch Schwarzseher unterwegs sind.

    Umso mehr können wir (vielleicht?) positiv überrascht werden.



    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    "Nicht mein Präsident!" Massive Proteste nach Trump-Sieg

    Der Wahlsieg von Donald Trump hat die Menschen in den USA auf die Straßen getrieben: In New York, Seattle und Berkeley demonstrierten Tausende gegen den neuen Präsidenten. In Seattle fielen in der Nähe einer Demonstration Schüsse - fünf Menschen wurden verletzt.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/a...teste-aus.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    5.636
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    40 Post(s)
    Renommee: 116189

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Tausende protestieren gegen Donald Trump

    Während Donald Trump, Hillary Clinton und Barack Obama nach dem harten Wahlkampf von Versöhnung reden, sind Tausende Menschen in mehreren Städten der USA auf die Straße gegangen. Motto der Proteste: „Not my President.“



    New York/San FranciscoNach dem überraschenden Sieg des Republikaners Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl ist es zu Protestversammlungen in zahlreichen US-Städten gekommen. Tausende gingen auf die Straße, um vor allem gegen Trumps Äußerungen gegen Einwanderer und Muslime im Wahlkampf Front zu machen. Sie skandierten häufig „Not my President“ („Nicht mein Präsident“). weiter: http://www.handelsblatt.com/politik/.../14822412.html
    Der Börsenabsturz war nur zum Schein! ... am ende gab es ein dickes Plus!
    ...auf NTv ist es wie eine Kriegsbericht - Sondersendung! ...nach Soros Muster???

    lg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    Alexander Rahr: Trumps Triumph wird die Welt verändern

    Donald Trump hat gewonnen, obwohl gegen ihn alle Methoden des Wahlkampfes genutzt wurden, über die das Establishment und die Washingtoner Bürokratie verfügt.

    Gegen Trump war auch die gesamte liberale westliche Presse, die die Wahlkampagne des republikanischen Kandidaten mit Entsetzen beobachtete und alles daran setze, seinen Aufstieg zu stoppen, schreibt der Politologe Alexander Rahr in der Zeitung „Rossijskaja Gaseta“. „Ich denke, dass die EU noch mindestens sechs Monate von den Ergebnissen der US-Wahlen schockiert sein wird“, sagte Rahr. Die EU ist keine selbstständige Organisation, sie hängt stark von der US-Politik ab. Die größten Streitfragen, die bei Verhandlungen zwischen Europa und den USA besprochen werden, werden die Nato betreffen. Trump sagte mehrmals, dass er die Bedürfnisse der US-Bevölkerung finanzieren wird, während die meisten Aufgaben der Nato und verschiedene Militäreinsätze der Allianz im Nahen Osten von den Europäern bezahlt werden sollten. Die weitere Finanzierung der Nato werde das größte Problem in den Beziehungen zwischen den USA und der EU sein, so Rahr.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/2...lt-veraendern/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    Trumps Plan für „erste 100 Tage“: Steuern senken, Kriminelle abschieben, Obamacare abschaffen

    Scheinbar lässt man ihm nicht mal die ersten 100 Tage .......

    https://de.wikipedia.org/wiki/100-Tage-Frist

    Donald Trump wird mit höchster Wahrscheinlichkeit neuer US-Präsident. Das bedeutet Veränderung. Sein Plan für die ersten hundert Tage im Weißen Haus sieht vor: Sofortige Abschiebung von 2 Millionen Kriminellen, Handelsabkommen kündigen, und Zahlungen zur Bekämpfung des Klimawandel einstellen und vieles mehr.

    weiter hier: http://www.epochtimes.de/politik/wel...-a1970319.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    Willy Wimmer: Die Wahlentscheidung in den USA bewahrt uns vor einem großen Krieg

    Ist Willy Wimmer ein Dummkopf???

    Was denkt Ihr???

    Viele europäische Politiker und Medien sind über den Wahlsieg Donald Trumps schockiert. Willy Wimmer, ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, ist hingegen erleichtert. Mit Clinton als Präsidentin hätte er einen Dritten Weltkrieg für möglich gehalten.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/2...dung-us-krieg/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    So könnte Trumps Kabinett aussehen

    So, nun wissen wir vielleicht wie die neue US-Regierung aussehen könnte ... und gleichzeitig vergaß man nicht zu erwähnen, wie schlimm diese Leute alle sind.
    Ich bin zu 100% überzeugt, wenn Hillary gewonnen hätte, wären uns jetzt lauter "Heilige" präsentiert worden!

    Die Medien können es einfach nicht lassen!

    Donald Trumps Wahlsieg ist erst wenige Stunden alt und schon wird heiß spekuliert, wen er in sein Kabinett beruft. Eine schwierige Aufgabe für den designierten Präsidenten: Der Quereinsteiger aus der Geschäftswelt ist in Washington nicht sonderlich gut vernetzt und hat viele Parteikollegen mit seiner aggressiven Kampagne verprellt.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/a...-aussehen.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.126
    Blog-Einträge
    109
    Mentioned
    158 Post(s)
    Renommee: 165408

    Die Wiederkehr des Stupid White Man - Was haben wir von Donald Trump zu erwarten?

    Weitere Meinungen zu Trump:

    Für Donald Trump spricht zunächst einmal, dass Hillary Clinton nicht Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika wurde, so unser Gastautor Hermann Ploppa. Doch was hat die Welt darüber hinaus vom neuen US-Präsidenten zu erwarten?


    Die Menschheit hat noch einmal eine kleine Galgenfrist eingeräumt bekommen. Mit einer möglichen Präsidentin Hillary Clinton wären folgende Dinge definitiv beschleunigt vorangetrieben worden: Die USA wären nunmehr ganz offen in Syrien einmarschiert, um dort eine Marionettenregierung nach ihrem Gusto einzusetzen oder das Land in Ministaaten aufzuteilen, sozusagen als Jugoslawien-Option.

    weiter hier: https://deutsch.rt.com/meinung/42984...ite-man-trump/
    Dr. Rainer Rothfuß: "Trump will gute Beziehungen zu allen"

    Die Wahl Trumps aus geopolitischer Sicht: Dr. Rainer Rothfuß ordnet die neue Rolle der USA in der Welt ein. So stehe Trump für einen Paradigmenwechsel in den Internationalen Beziehungen.
    Trumps gescheiterte Konkurrentin Hillary Clinton kritisiert der Friedens- und Konfliktforscher scharf, vor allem in ihrer früheren Rolle als US-Außenministerin.



    Quelle: https://deutsch.rt.com/international...ss-trump-will/
    Florian Homm spricht Klartext: Trump macht den Geldadel nervös

    Der Börsenspekulant und ehemalige Hedge-Fonds-Manager Florian Homm ist guter Dinger, denn Donald Trump wird der nächste Präsident der USA. Homm gibt einen Ausblick auf die Auswirkungen an den Finanzmärkten, für die der neue Präsident vor allem Unsicherheit bedeutet.



    https://deutsch.rt.com/wirtschaft/43...lartext-trump/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    917
    Mentioned
    72 Post(s)
    Renommee: 45628

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Gestern hat man sich gewundert, warum die Aktien nicht weiter eingebrochen, sondern sogar noch gestiegen sind.
    Was könnten die Gründe sein?

    US-Wahlen
    Sieg für Trump und BAYER
    433.000 US-Dollar spendete BAYER für den aktuellen Wahlkampf von Trump über so genannte Politische Aktionskomitees (PACs). Aus dem Budget des Leverkusener Multis für die Präsidentschaftskampagne gingen fast 80 Prozent an republikanische KandidatInnen. Antonius Michelmann, Geschäftsführer der Coordination gegen BAYER-Gefahren, kommentiert: „Der Sieg Trumps ist auch ein Sieg für BAYER.“

    BAYER gehört traditionell zu den wichtigsten ausländischen Groß-Spendern im US-Wahlkampf und hat mit dem aktuellen Spendenvolumen einen neuen Rekord aufgestellt. Um 65 Prozent steigerte das Unternehmen sein aktuelles Engagement im Vergleich zum Jahr 2012, wo er den Republikanern „nur“ 261.000 Dollar zur Verfügung gestellt hatte...
    http://www.cbgnetwork.org/6962.html

    Außerdem hat man gehört, dass Trump die von Obama eingeführte Krankenversicherung (Obamacare) wieder abschaffen will.
    Das hätte zur Folge, dass die Medikamenten-Preisbindung entfällt, die Pharmakonzerne könnten wieder teurer verkaufen.

    Es sieht danach aus, dass sich Bayer, Monsanto und die Pharmaindustie sich über Trump freuen.

    In diesem Zusammenhang erinnere ich noch an das:

    22.03.2016
    Milliardenkredite
    Deutsche Bank ist Trumps wichtigster Finanzier
    http://www.t-online.de/wirtschaft/un...ald-trump.html

    Ja, die Steuern werden gesenkt.
    Keine Firma soll mehr als 15% Steuern bezahlen, sagte Trump.
    Und die Erbschaftssteuer soll abgeschafft werden.
    Bravo.
    Dazu kommt noch das:


    09.11.2016
    USA: Weiße Evangelikale und Katholiken für Trump
    US-Medien vom Mittwoch zufolge hat Donald Trump bei den weißen evangelikalen Wählern die höchste Zustimmungsrate eines republikanischen Kandidaten seit 2004 erreicht...
    http://religion.orf.at/stories/2807827/

    09.11.2016
    Ein evangelikaler Christ begleitet Trump ins Weiße Haus
    ...„Ein Christ, ein Konservativer, ein Republikaner, in dieser Reihenfolge“ - so beschreibt Pence sich selbst. Der evangelikale Christ ist für Trump ein wichtiges Bindeglied zum erzkonservativen Flügel der Republikanischen Partei, in dem viele wohl noch immer nicht den Verdacht los sind, dass es sich bei dem schillernden Immobilienmogul um einen verkappten Linksliberalen handeln könnte...
    http://religion.orf.at/stories/2807783/

    Und da passt die Tea-Party-Palin genau dazu.
    Warum erinnert mich das alles an den Temer, mit dem die USA vor Kurzem Brasilien erobert haben?

    15.05.2016
    Brasiliens neuer Wirtschaftskurs: Amen
    Das hat man im brasilianischen Parlament lange nicht gehört: Interimspräsident Temer hat zu mehr Religiosität aufgerufen. Doch vor allem sein wirtschaftspolitischer Kurs wird entscheidend sein...
    ...Zu den neuen Gesichtern zählen ein evangelikaler Prediger, der die Evolutionstheorie verteufelt und nun das Industrieministerium leitet, sowie der Justizminister, ein ehrgeiziger rechter Hardliner aus São Paulo. Gegen mehrere Kabinettsmitglieder wird wegen Korruption ermittelt...
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...a-1092390.html

    freundliche Grüße

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    5.636
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    40 Post(s)
    Renommee: 116189

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Trump und Obama treffen sich im Weissen Haus

    Donnerstag, 10. November 2016 , von Freeman um 17:00

    Um 11:00 Uhr Lokalzeit (17:00 Uhr MEZ) am Donnerstag ist Donald Trump mit seiner Frau Melania im Weissen Haus angekommen. Es geht um die Besprechung der Prozedur für die Amtsübergabe vom Obama-Team zum Trump-Team. Der Gipfel der Ironie ist, Obama hat während dem Wahlkampf gesagt, Donald Trump wäre völlig ungeeignet Präsident zu sein. Jetzt muss er ihn empfangen und das Amt übergeben (lach). Ein Szenario, dass die wenigsten sich vorstellen konnten!!!

    Trump und Obama traffen sich für 1 1/2 Stunde im Weissen Haus

    Interessant ist, Trump hat vorher noch nie Obama persönlich kennen gelernt und war auch noch nie im Weissen Haus. Die beiden haben den Einzug ins Weisse Haus besprochen und Themen zur Innen- und Aussenpolitik.

    Obama hat seinen Nachfolger über die bevorstehenden Auslandsreisen informiert und die Begegnungen mit den befreundeten Staatsführern. Es sollen weitere Konsultationen in Zukunft stattfinden, wie Trump vorgeschlagen hat.

    Die beiden waren übrigens 90 Minuten lang alleine zusammen, ohne Mitarbeiter, aber geplant waren nur 10 Minuten.



    Während die beiden Männer die Besprechung abgehalten haben, sassen die amtierende First Lady (Michelle) und die zukünftige (Melania) zusammen und haben auch miteinander geplaudert.


    lg

Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •