Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Die Wahrheit über Weihnachten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Die Wahrheit über Weihnachten

    www.germanen-magazin.de

    Die Wahrheit über Weihnachten



    Veröffentlicht in Ursprung
    Göttin Holdr und Balder



    Wie etliche andere Feiertage in unserem Jahreskreis, ist auch Weihnachten ein germanisches Fest. Dies kann nur verwundern, wem unbewußt ist, daß wir in Deutschland im germanischen Sprachraum leben. Diese Unreflektiertheit ist weniger selbstverschuldet als Folge der vorherrschenden pro-römischen und vor allem pro-kirchlichen Indoktrination, deren Bestandteil eine behauptete Minderwertigkeit der Germanen ist. Dabei lebten die Germanen mit ihrer Thing-Kultur basisdemokratisch, achteten Frauen hoch, unterhielten keine Armeen, waren Dichter und Biobauern und litten unter der römischen Imperialgewalt. Ihr Denken war metaphysisch, was auch an ihrem Weihnachtsfest ablesbar ist. Daß der Judenhaß auf die katholische Theologie zurückgeht, wird fast immer verschwiegen; auch Martin Luther, der seinerzeit die Bauern verriet, war als Begründer der evangelischen Kirche ein extremistischer Judenhasser. Die historischen Germanen haben mit dieser Thematik nichts zu tun. Und doch bekommen wir Deutsche oft Gegenteiliges suggeriert, als seien bereits unsere ältesten Ahnen schlechte Menschen gewesen. Diese Schuldumlenkung geschieht zu Gunsten des Klerus, der – daran sei erinnert – jahrhundertelang unschuldige Menschen, vor allem heilende Frauen, die in der Tradition germanischer Priesterinnenschaft standen, verbrannte.

    Wir werden gleich am Weihnachtsfest sehen, wie gezielt die Kirche die einheimische Religion mit eigenen, teils erfundenen Gestalten überformt hat. Vorher möchte ich aber eigens betonen, wie insbesondere die erwähnte Schuldumlenkung ein Verbrechen an unseren Vorfahren und zugleich an uns selbst darstellt. Denn sie vertieft die pathologisch gewordene Selbstablehnung von uns Deutschen massiv.

    Weihnachten ist in seinem Ursprung ein germanisches Fest

    Weihnachten meint die weihevolle Nacht, in welcher von der germanischen Erd- und Himmelsgöttin unseres Kulturkreises, – die je nach Region Huldr/Holda/Holle heißt – , zur Wintersonnenwende das Sonnengottkind Balder wiedergeboren wird. Dies ist eine Widerspiegelung des realen kosmischen Geschehens, da zur Wintersonnenwende die Sonne tatsächlich einen neuen Jahreszyklus beginnt. Ich werde noch ausführen, daß dies ausschließlich von den Ufern des Nordischen Meeres aus sinnlich erfahrbar ist. Ein altgermanischer Begriff für Weihnachten ist demnach auch Julfest (das Fest der Muttergöttin). Es ist also das Sonnenkind Balder, das alljährlich zu Weihnachten (Wintersonnenwende) von der großen germanischen Göttin Huldr/Holda/Holle als der Personifizierung unserer Erde aus ihrem nordischen Meeresschoß neu geboren wird. Damit personifiziert der Knabe die Wiedergeburt des Sonnenlichtes in der irdischen Welt, welche sich stets dann vollzieht, wenn die Nächte am tiefsten geworden sind. Dies prägte das germanische Denken, indem man erkannte, daß das Licht der weiblich-fruchtbaren Dunkelheit entstammt. Der Frühlingsbringer Balder kann wohl als Gestalt des irdischen Lebens an sich betrachtet werden. Der Weihnachts-Mythos entstammt also dem äußersten Norden Europas, wo nach einem halben Jahr Dunkelheit zur Wintersonnenwende der Sonnenkörper als überaus grandioses Naturschauspiel lichtbringend aus dem wogenden Meeresschoß der Erde – äußerst eindrucksvoll sinnlich erfahrbar – wiedergeboren wird.

    Deshalb liegt es auf der Hand, daß weit vor der Zwangschristianisierung unseres Kontinentes sich die Geburt der Sonne aus dem Meeresschoß der Erdgöttin weithin herumgesprochen hat und Pilger aus dem fernen Ägypten und dem damals ebenso polytheistischen Nahen Osten nach dem germanischen Norden wanderten, um dies dort als heilige, die Welt aus dem Winterschlaf erweckende Wiedergeburt des Sonnengottes zu erleben. Gewandert wurde aus den angedeuteten fernen Regionen gen Norden wohl entlang jener Bernsteinrouten, die bekannt geworden sind. (Der Bernstein gilt als die Tränen der Liebesgöttin Freyja.) So findet sich dieses Szenario der Urweihnacht in den Kulturen Ägyptens sowie Mesopotamiens in abgewandelter Form wieder, wo aus Balder etwa Mythra gemacht wurde. Inwiefern Jesus nun selbst die alljährlich wiedergeborenen Sonnengottsöhne der Polytheisten nachahmte, was der Klerus sogar indirekt zugab, führt an dieser Stelle zu weit. Es ist allerdings ein Irrsinn der Geschichte, daß unsere germanischen Vorfahren ausgerechnet mit der Jesusgestalt, die den äußerst friedvollen Balder imitiert, auf den Monotheismus hin zwangschristianisiert wurden. Der Klerus überdeckte mit Jesus dreist den alljährlichen Wiedergeburtstag Balders, die weihevolle Nacht.

    Die herkömmliche Religionsgeschichtsschreibung ignoriert einiges des von mir soeben zum Weihnachts- und Baldermythos Dargestellte befließentlich, obwohl sie weiß, daß durch die Kirchenmacht zur christlichen Überformung des germanischen Weihnachtsfestes Jesus künstlich an Balders Stelle gerückt wurde. Was sie aber bisher nicht erkennen will, ist, daß auch vom germanischen Kulturkreis erhebliche Impulse an andere Kulturen ausgingen. Man unterliegt zumeist der unbewußt rassistischen Ideologie, daß alle Kultur in Mesopotamien entstanden sei. Dies tut man in Ignoranz der Tatsache, daß sowohl die ältesten Höhlenmalereien im späteren keltischen und germanischen Europa entstanden sind, als auch die ältesten Musikinstrumente, darunter eine Flöte aus Schwanenknochen, sowie die ältesten künstlerischen Skulpturen und Göttinnendarstellungen der Menschheit, ja sogar die ältesten Sternwarten hier errichtet worden sind. Letzteres harmoniert bestens mit dem wahren Weihnachten als der Geburt eines neuen Sonnenzyklus‘. Man ignoriert aber lieber, daß Mesopotamien und Ägypten ihre Sternwartenkulturen wahrscheinlich von den weit älteren Sternwartenvölkern Europas importiert haben dürften



    (...)

    >> VOLLTEXT: http://www.germanen-magazin.de/2017/...r-weihnachten/




    .
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Das Fest der Selbstentfremdung

    Das Fest der Selbstentfremdung

    https://wp.me/p2pHvv-ufO




    .
    Geändert von future_is_now (06.12.2017 um 17:39 Uhr)
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Nicht nur zur Weihnachtszeit - Eliten lassen Kinder leiden - David Icke klärt auf

    PROLOG:
    >> Ritueller Missbrauch









    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    ASTRONOMISCHE WEIHNACHT - Weihnachtsstern, Weihnachtsbaum & Weihnachtsmann astronomisch gesehen

    ASTRONOMISCHE WEIHNACHT – Weihnachtsstern, Weihnachtsbaum & Weihnachtsmann astronomisch gesehen







    KOLLEKTIV


    Woher kommt der Weihnachtsstern? War es ein Komet, eine Supernova oder eine besondere Planetenkonjunktion? Warum stellen wir zur Weihnachtszeit Bäume in unsere Stuben, die wir mit Lichtern schmücken? Und warum stellen wir eine Krippe mit dem Jesuskind, mit der Heiligen Familie, mit Ochs und Esel unter diesen Baum? Woher und warum kommen die Heiligen Drei Könige zur Krippe? Und woher kommt der Weihnachtsmann und warum braust er mit einem von Rentieren gezogenen Schlitten über den Himmel? Die Antwort liegt in den Bildern am Himmel, in den Sternen und Planeten, in Sonne und Mond, denn die Menschen waren schon immer mit ihnen eng verbunden.


    Autor und Forscher Walter Hain hat es aufgedeckt und präsentiert in diesem Interview sein neuestes Buch (passend zur Weihnachtszeit) „Astronomische Weihnacht“.



    Das Buch ist hier erhältlich: http://amzn.to/2C8SDr

    https://wp.me/p2pHvv-unC




    .
    PS: Johannes Kepler hat mit den Jesuiten kollaboriert
    Geändert von future_is_now (16.12.2017 um 18:54 Uhr)
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Die Weihnachtsfeierlichkeiten spiegeln sich in eurer Welt eure Tugenden

    Matthew – 16.Dezember 2017



    Mit liebevollen Grüßen von allen Seelen an diesem 'Ort': hier ist Matthew. Immer wieder in jedem Jahr während eurer Weihnachtsfeierlichkeiten spiegeln sich in eurer Welt eure Tugenden in hohem Maße darin, dass die Habenden mit denen teilen, die nichts haben. Freigiebigkeit, Fürsorge und Mitgefühl bringen LICHT in Fülle, und in diesen nun anstehenden Tagen erstrahlt die Erde wie nie zuvor.

    In bisherigen Botschaften hatten wir gesagt, dass euer Jahr 2017 das Jahrzehnt der Verzögerungen beenden würde, was die geistig-spirituellen und bewusstseinsmäßigen Fortschritte der Bevölkerung betrifft. Es hatten da einige Seelen ihrer einstigen Zustimmung eine Absage erteilt, sich den LICHT-Kräften anzuschließen, nachdem sie Umstände heraufbeschworen hatten, die Massen von Seelen ein ausgewähltes Karma erleben ließen. Und nun möchten wir dies in den Kontext dessen bringen, was bis heute inzwischen geschehen ist und was bevorsteht.

    Noch vor etwa 80 Jahren, als die Erde noch tief im Sumpf der 'dritten Dichte' (Dimension) steckte, waren erst nur sehr wenige Personen 'erleuchtet'. Der Überfluss an LICHT aus anderen Zivilisationen, der den Planeten zunehmend in die Lage versetzte, aufzusteigen, wurde auch all dessen Bewohnern verfügbar, und Freiwillige kamen aus ihren Heimat-Welten zu euch, um als Mitglieder eurer Gesellschaft LICHT zu generieren. Personen, die mit Erwachen darauf reagierten, begannen, ihr eigenes LICHT auszustrahlen, und die zunehmende LICHT-Menge auf dem Planeten bewog wiederum weitere Menschen, ihre Herzen und ihren Geist zu öffnen. Und somit wuchs die Zahl der erleuchteten Seelen langsam aber sicher immer weiter an. Und auch fortan wird diese Zahl sich immer weiter rasch vergrößern, bis das LICHT in einer „LIEBES-Revolution“ kulminiert, die den ganzen Globus umfasst, und dann kann das Goldene Zeitalter der Erde in Gänze erblühen.

    Vor Kurzem sprach eine E-Mail einen Gedanken an, über den sicher auch andere LICHT-Arbeiter nachdenken:
    „Ich möchte wahrlich ein guter LICHT-Arbeiter sein, aber ich kann nicht LICHT und LIEBE zu Leuten aussenden, die andere Menschen oder Tiere brutal misshandeln. Erzähl‘ mir bitte nicht, 'sie seien diejenigen in unserer Universums-Familie, die dessen am meisten bedürfen'. Das weiß ich ja selbst. Aber ich kann nicht trennen, WER sie sind – und WAS sie TUN. Ist LIEBE im metaphysischen oder spirituellen Sinne anders als diejenige, die ich für meine Familie oder für meine Freude empfinde?“
    – In gewisser Hinsicht kann das so sein, aber LIEBE, die dem Geist (Spirit) zugeschrieben wird, und LICHT, das der Wissenschaft zugeordnet ist, sind ein und dieselbe Energie; daher besteht kein tatsächlicher Unterschied.

    Doch obwohl Energie nicht in getrennte Schubladen namens LICHT und LIEBE eingeordnet werden kann, kann sie auf beiderlei Art und Weise sowohl ausgedrückt als auch erfahren werden. Recht einfach gesagt: LICHT wird als visuelle Erleuchtung erfahren – und LIEBE als Gefühle von Personen, die einander zugetan sind; aber da gesellen sich weitere Facetten hinzu. Energie ist kosmisches Bewusstsein, das ständig an allem beteiligt ist, was jede existierende Seele tut. Energie ist neutral; jeder Strömung wird eine Richtung gegeben – durch die Intention, die Gedanken und Gefühle begleitet, und wenn die Intention eine visuelle Erleuchtung ist, nimmt eure Sinneswahrnehmung diese Vision als LICHT wahr, das entweder von der Sonne oder von einer elektrischen Vorrichtung herrührt; wenn die Intention LIEBE ist, wird diese Empfindung begünstigt, und auf ganz natürliche Weise folgen daraufhin Taten, die auf LIEBE basieren. Das universelle Gesetz der Anziehung bringt mehr von dem zurück, was ursprünglich als Energie-Strömung in der Intention ausgesandt wurde. Und LIEBE ist inneres LICHT, das sein Gott-Selbst nach außen hin strahlt – die pure LIEBES-LICHT-Essenz des Schöpfers; und die ausgestrahlte Energie-Menge entspricht der inneren LICHT-Menge der betreffenden Seele.

    Die Dunkelwesen haben sich in ihrer inneren Finsternis verloren, sie sind des LICHTS entleert – mit Ausnahme jenes Funkens, der ihre Lebenskraft ist. Die Intentionen, die ihrer Denkweise und ihrem Empfinden anhaften, entstammen jener tiefen inneren Leere, und die Finsternis, die sie aussenden, verhindert, dass sie umkehren können. – Einzig und allein LICHT kann diese Leere füllen und Handlungen hervorbringen, die aus LIEBE vollbracht werden. Es geschieht im Namen allen Lebens auf Erden, dass wir euch gedrängt haben, LIEBE-LICHT zu jenen Personen auszusenden und dadurch die niederen Schwingungen der Finsternis in die hohen Schwingungs-Frequenzen der LIEBE umzuwandeln; damit wird Finsternis abgeschafft.

    Kurz nachdem meine Mutter und ich begonnen hatten, miteinander zu kommunizieren, sagte sie mir, dass sie bei Menschen, die großes Leid verursachen, Gedanken und Gefühle über sie nicht voneinander trennen könne. Wir hoffen, dass das, was ich ihr dazu sagte, hilfreich ist für unsere Leser und für Andere, die dasselbe empfinden.

    Mutter: Du würdest doch sicher eine Taschenlampe anmachen, um jemandem aus der Ungewissheit und Angst der Dunkelheit herauszuhelfen – auf einen Weg, auf dem er zuversichtlich und sicher gehen kann, nicht wahr? Jene Seelen haben ihre Weg aus den Augen verloren und fürchten sich nun davor, irgendwo zu versinken. Denke nicht an ihre Taten sondern vielmehr daran, was Du für die Welt wünschst! Denke an Freundlichkeit, an Hilfsbereitschaft, an Gerechtigkeit und an das Miteinander-Teilen, denke an eine Weltbevölkerung, die in Harmonie, Friedfertigkeit und LIEBE miteinander lebt, und sende solche Gedanken an jene Seelen, die in Finsternis sind.

    Liebe Familie: unterschätzt niemals eure Macht, „die Welt zu erhellen“!

    „Ich hörte, dass Papst Franziskus jenseits seines freundlichen öffentlichen Auftretens ein 'übler Mann' sei, der 'für die Illuminati arbeite' und 'auf Seiten der Neo-Nazis' stehe. Ich bin zwar kein Katholik, aber ich kann kaum glauben, dass dies wahr sein könnte.“
    – Es ist nicht wahr! Wahr ist dies: Papst Franziskus hat gnadenlosen Widerstand seitens der Illuminati ertragen müssen, weil er sein Bestes dafür tut, Kardinäle in bisher hoher Rangordnung hinauszuwerfen oder zu degradieren, gewissen Opfer-Ritualen ein Ende zu machen – der Vatikan ist internationaler Hauptsitz des Satanismus –, Geld-Vermögen, die auf unmoralische Weise angehäuft wurden, dafür einzusetzen, das Leben der Armen zu verbessern, Jahrhunderte-altes Dogma zu beenden, das nur ersonnen wurde, um die Massen zu beherrschen; und er veranschaulicht die spirituellen Aspekte der Religion: LIEBE, Mitgefühl, Empathie, Demut und Vergebung. All dies steht völlig im Gegensatz zu den Interessen und Absichten der Illuminati. Das Einzige, was mit Nazis in Verbindung gebracht werden kann, ist der Wunsch von Papst Franziskus, all jene Kunstschätze den rechtmäßigen Eigentümern zurückzugeben, die von den Nazis im 2.Weltkrieg gestohlen worden waren und im Vatikan versteckt wurden.


    “Ich hatte bisher noch nie von Parallel-Welten oder möglichen anderen Welten gehört, bevor Matthew sie in einer Botschaft erwähnte. Was sind das für Welten – und haben sie irgendeine Bedeutung?“
    – Obschon wir über jene Welten im Vergleich zur Erde sprechen, folgt doch auch die Art und Weise, wie ihr selbst euch eure persönliche Welt schafft, denselben Prinzipien und ist höchstwahrscheinlich von größerem Interesse, denn sie ist in der Tat von Bedeutung. Ihr initiiert sozusagen jedes Mal dann eine Parallelwelt, wenn ihr eine bedeutsame Weggabelung erreicht etwa bei der Frage, welchem Berufsweg ihr folgen wollt, – ob ihr eine Fachhochschule besuchen wollt oder ob ihr eure persönliche Begabung auf eine spezifisches Projekt ausrichten wollt, – oder für welche Art Firma ihr arbeiten möchtet, – oder wen ihr heiraten möchtet, – oder wie viel von eurem Einkommen ihr in Ersparnisse anlegen möchtet – oder wohin ihr umsiedeln möchtet.

    Lasst uns annehmen, ihr hättet zwei gute Job-Angebote bekommen. Wenn ihr darüber nachdenkt, was jeder Job mit sich bringt und welcher euch in jene Zukunft führt, die ihr euch vorstellt, verwendet ihr beträchtliche Energie auf beide Möglichkeiten. Energie kann nicht zerstört werden, und Energie, die einer Abzweigung folgt, die „nicht verfolgt werden soll“, folgt dabei dennoch weiter einem Kurs, der für die Situation logisch ist, die vor eurer Entscheidung bestand. Dem Kurs wird durch eure weiteren Überlegungen und Empfindungen weiter Richtung und Schwung verliehen insofern, als ihr feststellt:
    Ich bin mir sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe, jenen anderen Job nicht anzunehmen. Oder: Wenn ich diesen anderen Job angenommen hätte, hätte ich in Übersee arbeiten und viel reisen und mehr über die Welt erfahren können. Andererseits frage ich mich auch, ob jener andere Job genau so stressig gewesen wäre wie mein jetziger.
    – Alle Energie, die ihr auf „jenen anderen Job“ vor und nach eurer Entscheidung richtet, erzeugt eine Parallelwelt, die jene Energie aufrechterhält, die ihr generiert, und bei allen anderen Weggabelungen, vor denen ihr steht, ist es dasselbe.

    Zwar wird keine eurer erzeugten Parallelwelten Bestandteil eurer Akasha-Chronik sein; andererseits ist aber auch keine Energie in diesen zahlreichen, euch unbekannten Welten bewusst verschwendet. Sie ist in einem separaten System gespeichert, um nutzbringend in dieser Lebenszeit verwendet werden zu können – als unterbewusste Helferin bei euren gewählten karmischen Lektionen. Verwendbare Aspekte eurer Parallel-Welten können genauso nützlich sein wie eine „künftige“ physische Lebenszeit, in der ihr euch dazu entscheidet, jene Lektionen zu meistern. Und da kann es keine Verwirrung geben hinsichtlich der Frage, wohin diese Hilfe euch führt. Die nicht austauschbare Registrierung in den Frequenz-Wellen des universalen Massen-Bewusstseins ist permanent in die Akasha-Chronik der Seele und deren Parallelwelten-Speichersystem eingebunden, und von letzteren strömen Energie-Streamer fehlerfrei zu der betreffenden Seele, wo auch immer diese gerade eine physische Lebenszeit durchlebt.

    Es bestehen zwei wesentliche Unterschiede zwischen Parallel-Welten und möglichen Welten. Zunächst: Mögliche Welten befinden sich vollständig in eurem bewussten Gewahrsein und können zu wahrscheinlichen Welten führen – und von da weiter zur Gewissheit. Lasst uns das Beispiel anführen, dass ihr erwägt, eine Reise zu machen. Wenn ihr dem mehr Aufmerksamkeit widmet: wohin die Reise gehen soll, wann ihr sie antretet und wie ihr die Kosten dafür aufbringen würdet, wird aus der Möglichkeit eine Wahrscheinlichkeit, und das bleibt solange so, bis es zur Gewissheit eurer Abreise wird. – Zweitens nun: Energie-Streamer in Parallel-Welten sind wesentlich stärker als diejenigen der möglichen Welten. Wenn eine Idee bezüglich einer Reise nicht über einige wenige Gedankengänge hinausgeht, bildet sie lediglich einen schwachen Streamer aus, der umher weht, bis er sich mit einem Energiepool vereint, der ihn erwartet, um ihm Richtung zu geben.


    „Werden die menschlich aussehenden ETs, von denen du sagtest, sie seien die 'Sonder-Einsatzkräfte', ihr Aussehren beibehalten, wenn sie sich identifizieren, oder werden sie zu ihren 'wahren' Körpern wechseln?“
    – Es dürfte für die meisten Menschen schwierig sein, zu glauben, Individuen seien von anderen Zivilisationen, nur weil sie sagen, dass dies so wäre; deshalb werden sie sich wahrscheinlich in ihrer erkennbaren Form vorstellen und sodann zu ihren einheimischen Körpern überwechseln, damit diese Veränderung miterlebt werden kann. Danach, so denken wir, werden sie das tun, was für jeden, der mit ihnen zusammenarbeitet, am bequemsten ist. Wir fügen hinzu, dass es Bestandteil der Bewusstseins-mäßigen und geistig-spirituellen Evolution ist, Unterschiede im physischen Erscheinungsbild der Wesen als ganz natürlich akzeptieren zu können – wie ja auch die Unterschiede unter Blumen und Tieren.

    Vielleicht findet ihr heraus, dass ihr und einige der außerirdischen Besucher gleicher Abstammung sind. Ein Mitglied einer der vielen Zivilisationen, die der Erde helfen, sprach in seiner Präsentation über familiäre Beziehungen. Mutter, bitte kopiere hier diesen Teil dessen, was Agnes dazu gesagt hat.

    „Meine Zivilisation war zum Teil verantwortlich für die Besiedelung der Erde in ihren frühesten Anfängen. Wir waren allezeit nicht nur den Menschen sehr zugetan, die in dieser Atmosphäre leben, sondern auch jenem Heimat-Paradies, das für eure Vermehrung und eure dortigen Erfahrungen auserwählt worden war. Es war beabsichtigt, dass wir uns eines Tages mit euch wiedervereinen würden – in aller Herrlichkeit und Wiedererkennung; doch von eurer Seite wurde kein Versuch unter-nommen, eine solche Wiedervereinigung zu unterstützen. Dies geschah aus Furcht und aufgrund eures Erinnerungsverlustes, ändert aber nichts an unserer Beziehung und mindert nicht unsere LIEBE und Bruderschaft. Und dies sagt euch ganz klar, warum wir zu diesem jetzigen Zeitpunkt des bedeutsamen Wandels hier sind.

    Unser Ziel ist, uns mit jenen Seelen wiederzuvereinen, die aus unseren eigenen Ursprüngen stammen. Alle Seelen hier sind in Gottes Augen kostbar, und deshalb verunglimpfen wir keine Seele und erhöhen auch keine andere willkürlich. Das ist wie bei einer Erden-Familie, in der Cousins und Cousinen, Tanten und Onkel zur Wiedervereinigung unter das eine Dach der Großeltern zusammengerufen werden. Das ist eine natürlich Auswahl, nicht wahr! Und spürt ihr nicht, dass es notwendig ist, auch alle diejenigen einzuladen, die die Lebensgrenze schon überschritten hatten? Genauso verhält es sich mit unserer Mission. Ja, und die geschieht in jedem Falle und überall im Namen Gottes“. [Dieser Auszug aus 'Offenbarungen für eine neue Ära' stammt aus dem Kapitel „Agnes“, das ich 1994 empfangen hatte.]



    Danke, Mutter. – Geliebte Schwestern und Brüder: wir sind mit euch in bedingungsloser LIEBE und freudigem Geist während eurer Feiertags- Saison – mit religiösen Gottesdiensten, aufbauender Musik und Festivitäten mit Familien und Freunden. Begrüßt euer Neues Jahr in Dankbarkeit für die Segnungen in eurem Leben, in Vorfreude auf die günstigen Ereignisse an eurem nahen Horizont, und mit friedvollen Empfindungen: Der Frieden in der Welt beginnt mit dem Frieden in euch selbst.

    _______________________

    LIEBE und FRIEDEN,

    Suzanne Ward

    www.matthewbooks.com

    Übersetzung: Martin Gadow – http://paoweb.org




    .
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Weihe-Tage

    http://inner-resonance.net/ - 17.12.2017:

    Weihe-Tage


    Die auslösenden Dominosteine sind jetzt gefallen und an verschiedenen Stellen ist die „Büchse der Pandora“ weit geöffnet. Während der vergangenen Wochen und Monate wurden im Hintergrund unendlich viele Vorbereitungen von unendlich vielen Menschen und Gruppen getroffen… und die meisten von uns spüren, dass da nun etwas Grosses auf uns zukommt.

    Und eigentlich befinden wir uns schon tief in jenen unendlich verändernden Prozessen, in denen uns die bisher fixen Strukturen nun endgültig abhanden kommen werden … und damit jene Matrix, die alles (in Form von Über-KREUZ-mustern) durchzogen hat. Viele verlieren deshalb jetzt auch den Halt. Und wer keinen inneren Halt hat, für den wird es jetzt ziemlich rutschig.

    Das alte und von betrügerischen Eliten durchgesetzte und den Menschen aufgezwungene „Lebens“-System wankt also gewaltig. Für uns wird es deshalb nun wichtig werden, die Wahrheit in uns selber zu er-wecken, sodass sich die Lügen, von denen wir umgeben sind, wie von selber offenbaren werden.




    >> WEITERLESEN



    .
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Jeder Mensch der plant Weihnachten zu feiern, sollte sich dies vorher ansehen!

    Jeder Mensch der plant Weihnachten zu feiern, sollte sich dies vorher ansehen!




    WahrheitsForscher Am 20.12.2017 veröffentlicht

    Fröhliche Weihnachten oder ein Satanisches Fest! Ich bin zu letzterem Ergebnis gekommen und wollte eigentlich ein Video dazu machen, habe mich aber erinnert, dass Rob bereits ein tolles Video zu diesen Thema gemacht hatte. Danke Rob! Ich wünsche allen ein schönes Julfest.... LG Markus

    Netiquette für den Markus Möller YouTube-Kanal:
    Ich möchte eine Community mit Spaß und Freude an der Diskussion über die Inhalte meines Kanals. Mein YouTube Kanal soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Das geht am besten mit einem freundlichen Umgangston. Behandeln Sie andere, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung.

    Nicht erwünscht sind:

    Beleidigungen, Endwürdigungen und Verunglimpfungen in
    jeglicher Art und Weise.

    Aufforderungen zu Gewalt gegen Menschen.

    Parteienwerbung jeglicher Art.


    Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.. liegt vielleicht daran, keine anders-lautende Meinung zu hören oder bisher gehört zu haben oder zu wollen.

    Jeder hat im Laufe der Zeit seine Sichtweise und wer nur seinen eigenen Horizont sieht, sieht auch selten darüber hinaus. Zementierte Meinungen und eine vorgefertigte Weltanschauung lassen oftmals keine Lösung durchscheinen.

    Nimmt man sich die Zeit und hört sich an was andere zu einem Thema zu sagen haben, kann erst etwas neues entstehen und ein Stück weit die Sicht, mit einem anderen Blickwinkel ermöglichen.

    Die Betrachtungsweise die jeder hat, verglichen mit dem wie jemand anderes die Sache sieht, lässt unter Umständen beide zum Teil, das sehen, was ansonsten beiden verschlossen geblieben wäre.

    Wer nur unterwegs ist mit seinen Vorstellunge wie alles funktioniert und zu funktionieren hat, ist an sich in einem bedauernswerten Dilemma. Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.

    Es könnte sich dem aufgeschlossenen eine Menge an Neuem erschließen, wenn das Wörtchen, wenn, nicht wär. Anstelle von dem zu profitieren was eine Weiterentwicklung erst ermöglicht, wird festgehalten an dem wie man`s schon Jahr ein und Jahr aus handhabt.

    Zuviele Besitzstandswahrer, an unveränderten Standardmeinungen, die einfach ängstlich und Misstrauisch alles beäugen, was anders klingt, als das wie man etwas schon eh und je betrachtet und handhabt. Viele haben eine Riesenangst, ihre Meinung zu ändern, weil sie dann zugeben müssten, manches in der Vergangenheit falsch gemacht und gesehen zu haben.

    Da laufen diese Gefahr, unglaubwürdig zu erscheinen im nahen Umfeld, dass diese doch als Konsequente Verfechter der einmal zurecht gelegten Antworten kennt. Deswegen reagieren solche Zeitgenossen auch empört und panisch, wenn jemand, an ihrer Sicht der Dinge rüttelt.

    Zuhören und dadurch wenigstens im Ansatz, sehen oder erkennen was sich noch im Verborgenen befindet.

    __

    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Julzeit – Jahreszeit der Wende

    http://unser-mitteleuropa.com/ - 24. Dez. 2017:

    Julzeit – Jahreszeit der Wende





    Gastbeitrag von Markus Ripfl

    Bei unseren Vorfahren, den Germanen, war die Julzeit die wichtigste Zeit des Jahres. Jul ist das Fest der Wintersonnwende. Die Wintersonnwende steht für das wieder stärker werdende Licht, da diese bekanntlich an der längsten Nacht des Jahres im Dezember stattfindet. Erst während der Christianisierung wurde das Julfest immer weiter verdrängt und bei uns kennen JUL heutzutage leider die wenigsten, stattdessen wird großteils das christliche Fest Weihnachten gefeiert. Doch nehmen wir uns unsere Ahnen zum Vorbild, sehen wir diese Zeit wieder als Aufschwung, bekennen wir uns wieder zu ihnen und kämpfen wir für verbesserte Lebensumstände für unser Volk in unserem Land. Bleibt nicht untätig, werdet politisch aktiv, ob in verschiedenen patriotischen Organisationen oder alleine, tut etwas.

    Im übrigen dienten schon damals die 12 Nächte nach dem Julfest beziehungsweise ab der Wintersonnwende, die sogenannten Rauhnächte, als „arbeitslose“ Zeit. So war dies die Zeit an der man Opfergaben für die Geister vollbrachte, es wurde viel gebacken und eben wie erwähnt keine Arbeit vollrichtet. Von damals stammt übrigens auch Frau Holle/Perchta. Die Rauhnächte und die Wintersonnwende/Julfest galten aber gerade auch als besinnliche Zeit im Rahmen der eigenen Familie/Sippe. Mit dem heutzutage kommerzialisiertem Fest Weihnachten hatte das damalige Fest so gut wie gar nichts zu tun, schon gar nicht in seiner Bedeutung, wobei doch einige Bräuche rund um Weihnachten von den Christen übernommen wurden. Wieso sind die Rauhnächte gerade 12 Nächte und 11 Tage? Hierbei handelt es sich um die Differenz zwischen einem Mondjahr (354 Tage) und einem Sonnenjahr (365 Tage). Die 11 Zwischentage gehören daher quasi weder zum neuen, noch zum alten Jahr, die Zeit dient der Vorbereitung auf das neue Jahr. Erst nach den Nächten wurde/wird wieder durchgestartet, mit dem Wissen, dass ein immer stärker werdendes Licht die Taten begleitet.

    In diesem Sinne wünsche ich eine besinnliche Zeit im Rahmen eurer Familie, sammelt Kraft für das neue Jahr und werdet aktiv! Denkt außerdem immer daran: Traditionen*) sind ein Teil unsere Volksseele, stirbt diese, stirbt auch unser Volk.

    >> QUELLE




    *)ANM. f_i_n_: bei vielen Traditionen ist jedoch eine Transformation dringend angesagt!


    .
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Die ursprüngliche Bedeutung des Weihnachtsfestes




    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von future_is_now
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.779
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    27 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -24059

    Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht (Gedicht)

    Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht (Gedicht)



    https://wp.me/p2pHvv-uv2




    .
    «Der grosse kosmische Witz ist, dass du das bist, was du suchst»

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •