Seite 1 von 120 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1193

Thema: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

  1. #1
    Gast

    CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Alles zum Thema Chemtrails und Geoengineering

    Diese Doku weicht zwar ab der Mitte etwas vom Thema ab aber um den Zusammenhang nicht zu verlieren hier die Ganze Doku

    Interessante deutsche Websites ; Chemtrail Dokumente des Council on Foreign Relations u. Ueberlegungen der Obama Administration zu Geo-Enginnering. Was steckt wirklich dahinter ?


  2. #2
    Gast

    Re: 2012 - Kosmisches Licht und Chemtrail Dokumente

    ein paar interessante Lings und Vorträge zu Chemtrails und Wettermanipulation!

    http://chemtrails.twoday.net/files/welsbach_patent/
    http://www.chemtrail.de/
    http://chemtrails.ch/
    http://chemtrails-info.de
    http://chemtrails.erazor-zone.de

    [globalvideo:2utra9so]03a1dbff07a0310fc807[/globalvideo:2utra9so]
    http://cropfm.mur.at/sendung_chemtrails.htm

    Vortrag von Werner Altnickel

    [gvideo]http://video.google.com/videoplay?docid=-829942092756227445[/gvideo]

    Streifen am Himmel mit Brigitte Zuber



    Die Wettermacher / ZDF vom März 2010 (ob das erst wirklich am Anfang steckt )
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/992426/Die-Wettermacher#/beitrag/video/992426/Die-Wettermacher

    Die Regenmacher /ZDF
    Link läßt sich zur Zeit bei mir eben nicht kopieren.
    habs grad nochmal versucht...geht nicht :?

  3. #3
    Gast

    CHEMTRAILS/Geoengineering

    Ein Dokufilm von Clifford E. Carnicom; ins Deutsche übersetzt von http://www.winion.org/ Das WINION-Team hat die Tragweite der Bedeutung erschüttert, die sich allein in den beiden Film - Dokumentationen eröffnet hat (dieser und The Freeman Perspective), die sie übersetzt und synchronisiert haben. Dies hat sie dazu gebracht eine eigene Webseite aufzubauen und zu betreiben. "Hoffentlich scheuchen wir möglichst viele Menschen von ihrer gemütlichen Couch herunter, denn auch wenn das - milde ausgedrückt - unangenehm ist wird es viel krasser sein bald ohne Vorwarnung von der Couch zu fallen. Denn wer noch glaubt, diese Vorgänge ignorieren zu können oder als Verschwörungstheorie abtun zu können, wird bald auf noch unangenehmere Weise aus dieser Illusion erwachen."

    [gvideo]http://video.google.com/videoplay?docid=-5428079559382593396#[/gvideo]

    ZDF heute-journal 14.01.2009 Wetter


  4. #4
    Susi
    Gast

    Re: CHEMTRAILS

    Mittwoch, 14. April 2010
    Chemtrails/Geoengineering - Fakten und Beweise - Die Sprühdüsen

    In dieser Artikelserie habe ich bereits den Bericht eines Piloten veröffentlicht, der von seinem Beobachtungen, bewertend anhand seiner Erfahrungen als langjähriger und erfahrener Berufspilot, berichtet. Außerdem habe ich auf die Fragen eines niederländischen EU-Parlamentariers an die EU-Kommission aufmerksam gemacht.

    Wenn man Menschen auf die seltsamen Lufttrübungserscheinungen anspricht, bekommt man oft nur ein Achselzucken als Reaktion und man reagiert, als wenn es schon immer seltsame Kondensstreifen gegeben hätte, die stundenlang am Himmel verweilen und sich zumeist ausbreiten, ähnlich wie weiße Zuckerwatte. Dieses Phänomen möchte man dann durch physikalische Unregelmäßigkeiten wie Luftdruck, Temperatur, Feuchtigkeit, Winde usw. erklärlich machen, doch gerade die Physik lässt hier ja berechtigte Fragen und Zweifel aufkommen.

    Diese finden sich zum einem im Pilotenbericht und eben den physikalischen Voraussetzungen zur Entstehung von Kondensstreifen und ebenso im berüchtigten Kampf gegen das Killergas CO-2. Die hier angeblich erbrachten wissenschaftlichen Beweise, für den vom Menschen verursachten Klimawandel, stellen sich letztendlich als abenteuerliche Behauptungen heraus, die wissenschaftlich nicht im Geringsten haltbar wären.
    Als ich diesem Berufspiloten diese Frage stellte, überlegte er einige Sekunden und meinte dann: "Das Anbringen der Sprühdüsen in der Umluftkammer des Triebwerkes wäre das 'beste, von außen unauffällige Versteck', egal ob es sich um sprühende Tankflugzeuge, Transportmaschinen oder Linienmaschinen handelt."

    - Einige Monate nach diesem Interview fand ich (Homepageinhaber) auf einer italienischen Seite ein Video, das eine Triebwerksaufnahme einer Maschine der Fluggesellschaft Ryanair zeigt, wo vermutlich eine solche Sprühdüse im Triebwerksumluftbereich zu sehen ist. (s. Sprühdüse(?) in der Umluftkammer des Triebwerkes einer Ryan-Air-Maschine (Irroratori nei turbofan? (Chemtrails nozzles in the turbofan?) )

    Inzwischen sind von außen bzw. unten sichtbare (bzw. fotografierbare) Düsen kaum mehr im Einsatz. Werden Bilder von Chemtrails-Sprühern mit größten Kamera-Brennweiten gemacht, sind keine Sprühdüsen mehr zu fotografieren. Unübersehbar ist, dass Kondensstreifen und Chemtrailsstreifen gleichermaßen aus den Triebwerken kommen. Da die Chemtrails bildenden Chemikalien aber nicht (mehr) im Treibstoff enthalten sind, kommen sie auch nicht als Abgase aus der Brennkammer, sondern aus einem anderen Bereich des Triebwerkes, wo sie sich dann aber mit den Abgasen des Triebwerkes verwirbeln und das Triebwerk verlassen.

    Nahezu alle heutigen Chemtrails-Jets dürften die Sprühdüsen in der Umluftkammer, welche die Brennkammer umgibt, angebracht haben. Dort kann sich das Sprühmaterial mit den Abgasstrahlen verwirbeln und vermischen. Die Chemtrails wirken dann so, als entstünden sie aus den Abgasen des verbrannten Kerosins und seien 'normale Contrails' (Kondensstreifen), die lediglich aufgrund atmosphärischer Bedingungen länger existieren würden. (angeblich 'persistierende Contrails')....
    Quelle:

    http://nutze-deine-freiheit.blogspot.com/2010/04/chemtrailsgeoengineering-fakten-und_14.html

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/04/19/chemtrails-haarp-und-eyjafjallajokull/

  5. #5
    Gast

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Ich glaube den hatten wir noch nicht; sind interessante Aussagen drin!



    LG

  6. #6
    Gast

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Neue Methode

    Laserstrahlen als Regenmacher

    Plasmakanal aus ionisierten Molekülen wirkt als Kondensationskern

    Genf/Dresden - Ein erster Schritt zu einer neuen Form künstlicher Regnenerzeugung könnte Forschern der Universität Genf und der Freien Universität Berlin gelungen sein: Mit Hilfe eines Lasers gelang es ihnen, in einer Wolke eine Kondensationsreaktion auszulösen, berichten die Wissenschafter in der Zeitschrift "Nature Photonics". "Wir haben den ersten Nachweis geliefert, dass man durch einen Laser meteorologische Bedingungen verändern könnte", so Studienleiter Jerome Kasparian.

    Damit sich Wassertropfen in freier Umgebung bilden können, braucht es neben hoher Luftfeuchtigkeit auch Kondensationskerne wie etwa Staubteile, an die sich Dampf heftet. Um Wolken künstlich abregnen zu lassen, schießt der Mensch bereits seit über 50 Jahren Silberiodid oder Mischungen verschiedener Chloride in die Luft - solche "Impfungen" können auch die Bildung großer Hagelkörner verhindern. Laut den Forschern um Kasparian führt diese Praxis jedoch nur teilweise zum Erfolg, zudem gebe es noch keine Garantie dafür, dass die Umwelt Iodid gut vertrage.

    Ionisierung

    Stattdessen projizierten die Forscher nun starke, ultrakurze Laserstrahlen in eine Wolke und untersuchten die Folgen mit einem schwachen Kontrolllaser. Im Labor zeigte sich, dass rund um den Strahl Stickstoff- und Sauerstoffmoleküle elektrisch geladen wurden. Es bildete sich ein Plasmakanal aus ionisierten Molekülen, der wie ein Kondensationskern wirkte.

    Tatsächlich bildeten sich an den Ionen sofort winzige Wassertröpfchen mit 50 Mikrometer Durchmesser, die drei Sekunden später bereits auf 80 Mikrometer angewachsen waren. Für Niederschlag reichte diese Größe allerdings noch nicht. Als man dasselbe bei echten Wolken in der Nacht probierte, trat derselbe Effekt ein: War die Feuchtigkeit hoch, stieg durch den Laserstrahl die im Kontrolllaser feststellbare Rückwärtsstreuung bis auf das Zwanzigfache.

    Geoengineering

    Der Laserphysiker Roland Sauerbrey, Direktor des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf, sieht das Ergebnis der Kollegen als möglichen Durchbruch. "Es könnte ein wichtiger Schritt sein, um eines Tages künstlichen Regen durch Laser zu schaffen", so der Experte. "Riesig" sei der Fortschritt freilich nur dann, wenn sich herausstellen würde, dass man Tröpfchen schon mit wenigen Photonen erzeugen kann. Bisher wurde die Energetik des Laser-Regenmodells allerdings noch nicht bestimmt.

    Die Möglichkeit des "Regenzaubers" werden in Zuge der Klimadebatte immer gefragter. "In der Suche, wie man die starken vom Menschen verursachten Veränderungen der Erde in Griff bekommen kann, wird man sich früher oder später auch zu Formen des Geoengineerings durchringen. Den Niederschlag zu beeinflussen ist eine Form davon", so Sauerbrey. (pte/red)

    [link=http://derstandard.at/1271375805112/Neue-Methode-Laserstrahlen-als-Regenmacher:3esfeh4q]Quelle : Der Standart.at[/link]

  7. #7
    Benutzer Avatar von Erendril
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Hinterm Mond gleich links
    Beiträge
    65
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 103

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Also das gesprüht wird ist wohl klar.Bin auch weitesgehend informiert auf dem Gebiet.
    Was ich mich jedoch frage,ist an der Story die sie uns erzählen etwas dran?
    Nämlich das gesprüht wird um uns vor zunehmender UV Strahlung zu schützen,oder soll es etwas verhindern?
    Anoubis gab mir nen Denkanstoß wegem dem Neutrinobeschuss,aber da kenn ich mich net so aus um zu sagen ob Sprühungen da etwas verhindern würden.
    Großteil der gesprühten Flächen werden ja auch für den sogenannten "Über-Kopf-radar" benutzt um ein Echtzeit Radarbild in 3D zu erhalten.
    Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen,
    werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.›
    Jean Paul
    (Johann Paul Friedrich Richter)
    deutscher Dichter (1763-1825)

  8. #8
    Gast

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Anoubis gab mir nen Denkanstoß wegem dem Neutrinobeschuss,aber da kenn ich mich net so aus um zu sagen ob Sprühungen da etwas verhindern würden.
    Großteil der gesprühten Flächen werden ja auch für den sogenannten "Über-Kopf-radar" benutzt um ein Echtzeit Radarbild in 3D zu erhalten.
    Ob man das hiermit in Bezug nehmen kann ? : http://derstandard.at/1269448370913/Ein-Radar-das-um-die-Ecke-sieht

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    308
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 0

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Aus dem Forum unsere neue Erde habe ich mal diesen Bericht über Chemtrails kopiert den ich gefunden habe....

    RE: CHEMTRAILS (urantia-aufstieg.info/ 13.10.07), 15 May. 2010 22:20

    Hinter solchen Lichtforums verstecken sich immer mehr Irrinformationen und Fehleitungen.
    Im Schatten des Lichts kann man sagen , denn Licht wirft auch Schatten. Und wer behauptet dass in diesem Forum nicht auch einiges an Schatten enthalten ist der irrt.
    Allerdings wirft ein Forum kein Licht.
    Worte werden nur durch den eigenen Geist lebendig. Hinter schönen Worten oder sog Lichtbotschaftlern kann sich ebenso gut auch das Böse befinden.


    Die Antwort auf Chemtrails:


    Ptaah Leider ist das aber nicht so, weil damit keine finanzielle Profite zu machen sind und weil die wirkliche Wahrheit nicht gehört werden will.

    Antwort in bezug auf ‹Chemtrails›
    Dazu ist zu sagen, dass es sich bei den ‹Chemtrails› um eine schon seit rund sieben Jahren kursierende neue und völlig idiotische Verschwörungstheorie handelt, die darauf basiert, dass mit chemischen Mitteln hervorgerufene Kondensstreifen (engl. Contrails bzw. Sublimationsstreifen) die Atmosphäre und das Leben auf der Erde vergiften sollen. Die Erfinder und Anhänger der ‹Chemtrail›-Verschwörungstheorie behaupten, dass die kondensierten Flugzeugabgase noch weitere, und zwar chemische Zusätze enthalten würden, wobei die zugesetzte Chemie ganz bestimmte Zwecke erfüllen soll. Der ganze Unsinn der Verschwörungstheorie beruht hauptsächlich in folgendem:
    ‹Chemtrails› sollen sich von ‹klassischen› Kondensstreifen durch ihre Langlebigkeit sowie durch ihre flächige Ausbreitung auszeichnen. Also soll es sich nicht um normale Kondensstreifen handeln, sondern um durch giftige Chemikalien veränderte, weshalb sich diese derart in die Breite ausdehnen und langlebig seien. Angeblich sei vor dem Jahre 1995 oder noch früher solches nicht beobachtet worden, und es würden folglich auch keine Bilder aus früheren Zeiten existieren, die derartige ‹neue› Streifen zeigen würden. Gegensätzlich zu den normalen Kondensstreifen der Flugzeugabgase sollen die Chemtrails nicht aus Eiskristallen bestehen, sondern aus verschiedenen chemischen Substanzen, die in der Atmosphäre auffällig exakt parallele und schachbrettartige Muster hervorrufen würden, die sich angeblich bei normalen Kondensstreifen und so bei normalem Flugverkehr nicht ergäben. Die Behauptungen der Verschwörungstheoretiker gehen dahin, dass grossflächig Substanzen versprüht würden, um eine Beeinflussung der Verbesserung des Klimas hervorzurufen. Dazu sollen durch die Flugzeuge vornehmlich Aluminium- und Bariumverbindungen ausgebracht und versprüht werden, was dazu beitrage, die Einstrahlung der Sonne zu vermindern, wodurch der durch die FCKWs resp. die Treibhausgase ausgelöste Treibhauseffekt auf der Erde aufgehoben werden soll.
    Die Verschwörungstheorien weisen verschiedene Varianten auf, die dümmer und dämlicher nicht sein könnten und die durch die Verschwörungstheoretiker in der Form zu beweisen versucht werden, indem sie ‹namhafte Fachleute und Wissenschaftler› nennen, die angeblich ‹wissenschaftliche› Analysen und Erklärungen für das Ganze liefern könnten. Dabei ist aber die Regel die, dass, wenn nach diesen ‹namhaften Fachleuten› geforscht wird, um deren erstellte Beweise zu überprüfen, sich diese plötzlich in Schall und Rauch auflösen. Oder dann ist es so, dass sich diese ‹Fachleute und Wissenschaftler› als wahngläubige Esoteriker, vergammelte Pseudowissenschaftler und Pseudofachleute entpuppen oder als sonstig verkrachte Existenzen, die schlauer sein wollen als die Realität.
    Wie bei der Verschwörungstheorie, dass durch Geheimdienste und Regierungen usw. in geheimen Labors die Seuche AIDS künstlich erzeugt worden sei, um die Überbevölkerung weitestgehend zu stoppen und mindestens 2/3 der irdischen Menschheit auszurotten, so wird durch die These der Verschwörungstheoretiker behauptet, dass unter anderem die Ziele der angeblichen ‹Chemtrail›-Massnahmen auf einem ‹Besprühen› der Erdbevölkerung beruhe. Der Zweck dieser ‹Besprühung› sei dabei einerseits der, dass medizinische Experimente mit gentechnisch veränderten Bakterien durchgeführt würden, wie aber auch, dass das Ganze auf einer weltweiten Geburtenkontrolle in der Weise aufgebaut sei, dass Frauen und Männer durch das Versprühen der Chemikalien unfruchtbar gemacht werden sollen.

    Eine weitere Verschwörungsthese beruht darauf, dass durch das ‹Besprühen› der Bevölkerung via die Flugzeuge das Gehirn und Bewusstsein der Erdbevölkerung derart beeinträchtigt werde, dass diese einer totalen Gedankenkontrolle durch die Regierungen, Behörden, Geheimbünde und Geheimdienste sowie durch die Juden usw. verfalle und so nach Belieben gesteuert und manipuliert werden könne. Bei den Juden wird in dieser Beziehung auch wieder auf die völlig idiotischen ‹Protokolle der Weisen von Zion› zurückgegriffen, wodurch dieser Schwachsinn neuen Stoff für neue Verschwörungstheorien liefert in bezug auf die Weltherrschaft in Form einer Weltmonarchie durch die Juden allgemein und durch die Zionisten speziell, die immer besonders genannt werden, weil ihnen mit grossem Hass begegnet wird, obwohl die Hassenden nicht wissen, was sich hinter dem Zionismus überhaupt verbirgt (Zionismus usw. siehe Bulletins Nr. 14, 30, 31, 32, 33, 34 sowie Sonder-Bulletin Nr. 34).
    Werden die angeblichen Urheber der ‹Chemtrails› unter die Lupe genommen, dann ist die Palette sehr breit gefächert. Zum Beginn der Verschwörungstheorie, die bis ins 20. Jahrhundert zurückführt, galten in erster Linie die USA als verbrecherische Erschaffer der ‹Chemtrails›. Kurz darauf galt dann auch die UNO als äusserst verdächtig, wonach sich dann der Kreis der vermeintlichen ‹Chemtrail›-Verursacher immer mehr ausweitete. Heute ist es gar schon soweit, dass selbst die klassischen Widersacher von Verschwörungstheorien als Schuldige vermutet werden, und dazu gehört natürlich auch die FIGU, denn wer gegen die Verschwörungstheoretiker und ihren Verschwörungsunsinn wettert, ist automatisch schuldig und in die angebliche Verschwörung verwickelt. Zu den angeblich bösen ‹Verschwörern› gehören aber auch die Freimaurer und die Illuminaten, wie aber auch die bereits genannte angebliche jüdische Weltverschwörung usw., denen ungeheuer viel Unsinn nachgeredet wird durch all die Verschwörungstheoretiker, die mit ihrem Schwachsinn, den sie in Büchern festhalten, sehr viel Geld verdienen und deren Leser in Angst und Schrecken versetzen.
    In bezug auf die ‹Chemtrail›-Verschwörungstherorie basiert die Hauptkritik darauf, dass vom Erdboden aus die Zusammensetzung eines Kondensstreifens nicht festgestellt werden könne. Allein schon aus diesem Grund ist die angeblich veränderte Beschaffenheit der Kondensstreifen äusserst spekulativ. Die Wahrheit der Beschaffenheit und Form usw. der Kondensstreifen, wie diese in der heutigen Zeit in Erscheinung treten, beruht einzig und allein darauf, dass sich durch den Treibhauseffekt Veränderungen ergeben, die zuvor nicht waren. So sind es also nicht böswillig oder berechnend den Flugzeugabgasen zugefügte Chemikalien, die die Ausbreitungsform und Ausbreitungsgeschwindigkeit sowie die Beständigkeit der Kondensstreifen bestimmen, sondern die veränderten atmosphärischen Verhältnisse in bezug auf die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Windgeschwindigkeit. Für den der Vernunft und Kombinationsgabe trächtigen und etwas in Physik gebildeten Menschen lässt sich daraus erkennen, dass Flugzeugabgaspartikel bei hoher Luftfeuchtigkeit als Kristallisationskeime wirken und weiteren Wasserdampf binden, um sich bei entsprechenden Windströmungen sehr weit auszubreiten.
    Gemäss den Plejaren lassen sich in den als ‹Chemtrails› genannten Kondensstreifen von Flugzeugen weder Aluminium noch Barium finden, wie auch nicht in den Flugzeugtreibstoffen. Und würden die Behauptungen der Verschwörungstheoretiker stimmen, dann hätte in den letzten Jahren durch die angeblichen ‹Chemtrails› die Einstrahlung der Sonne auf die Erde abgenommen und nicht stark zugenommen, wie nachweisbar ist. Also lässt sich auch dadurch der Verschwörungsunsinn beweisen, denn eine erfolgreiche Anwendung von den Treibhauseffekt reinigenden chemischen Zusätzen in Flugzeugtreibstoffen usw. hätte in all den Jahren einen Kompensierungseffekt bewirken müssenTatsache ist aber, dass die sogenannten Albedowerte resp. die Rückstrahlung in den Weltenraum abnehmen, was bedeutet, dass der Treibhauseffekt nicht abnimmt, sondern weiter steigt.
    Die Verschwörungstheorie in bezug auf die ‹Chemtrails› ist nicht nur äusserst unseriös, sondern absolut schwachsinnig, an der sich die buchschreibenden Verschwörungstheoretiker jedoch finanziell gesundstossen, weil Unbedarfte die Quatschbücher kaufen und sich durch den darin angepriesenen Unsinn in Angst und Schrecken versetzen lassen, was sie wiederum zu weiteren Buchkäufen veranlasst. Diese Wahrheit aber, wie sie hier verkündet wird, wie aber auch viele andere vernünftige abschlägige Stellungnahmen, führen bei den unbedarften Gläubigen erst recht dazu, dass der ganze Unsinn und Quatsch erst recht als Beweis gilt, dass die jeweiligen Geheimdienste, Organisationen, Geheimbünde und Regierungen usw. tatsächlich hinter Verschwörungen sitzen und diese betreiben würden. So nehmen nur wenige wirklich vernünftige Menschen die effective Wahrheit als Tatsache, dass nämlich der ganze Schwachsinn nur auf Verschwörungstheorien beruht, während die Unbedarften und die den Verschwörungstheorien Verfallenen sich erst recht in ihrem Verschwörungsglauben bestätigt fühlen. Gläubige Dummheit und Dämlichkeit sind der Nährboden und das Merkmal aller Verschwörungstheorien; und Dummheit und Dämlichkeit kennen bekanntlich eben keine Grenzen.
    Und was weiter zu sagen ist in bezug auf die angeblichen ‹Chemtrails› ist das, dass das Erinnerungsvermögen des erwachsenen und durchschnittlichen Menschen der Erde recht schwach gegeben ist, denn wie käme es sonst, dass behauptet wird, solcherart instabile Kondensstreifen, wie eben die angeblichen ‹Chemtrails›, habe es früher nicht gegeben, als den Flugtreibstoffen noch keine Chemie beigemischt worden sei, um den Treibhauseffekt zu kompensieren, die Gedankenkontrolle über den Menschen der Erde zu übernehmen oder die Menschheit zu vergiften, diese unfruchtbar zu machen oder gar zu mindestens 2/3 auszurotten?
    Wer sich etwas mit der Physik und der Meteorologie befasst, der weiss, dass Kondensstreifen eine Art künstliche Cirruswolken sind, die es schon immer gegeben hat, seit Flugzeuge in der irdischen Atmosphäre umherkurven. Das aber führt bereits so weit zurück, dass sich wohl kein Mensch mehr daran zu erinnern vermag, wann es das erste Mal war, als die ersten Flugzeugkondensstreifen in Erscheinung traten. Doch klar steht dabei fest, dass es damals noch keine angebliche organisierte Klimaveränderung gab in bezug auf die ‹Chemtrails›, wie diese durch die geldgierigen, menschenverdummenden und irren Verschwörungstheoretiker erfunden wurden. Tatsache ist, dass Kondensstreifen, die am Himmel stehenbleiben, gemäss der Wetterkunde eindeutige Anzeichen dafür sind, dass eine Wetteränderung bevorsteht. So haben auch Kondensstreifen, die sich fächerartig, schachbrettartig oder streifenförmig usw. ausbreiten, nichts mit angeblichen ‹Chemtrails› zu tun, sondern einzig und allein mit atmosphärischen Faktoren, wie mit der Temperatur, der lokalen Windgeschwindigkeit und der Luftfeuchtigkeit usw. So lassen sich alle angeblichen ‹Chemtrail›-Phänomene als meteorologische Erscheinungen erklären, wie aber auch als Fehlinterpretationen von guten und genauen Fachinformationen, die durch Verschwörungstheoretiker zu Angst- und Schreckgespenstern hochstilisiert werden. Zu bestreiten ist dabei nicht, dass solche Verschwörungstheorien, wie im Fall der angeblichen ‹Chemtrails›, durch wissenschaftliche Vorschläge in bezug auf einen Stopp des Treibhauseffektes und der Erderwärmung Auftrieb erhalten.
    Kondensstreifen, und damit auch die angeblichen ‹Chemtrails›, sind weltweit nur örtlich zu beobachten, wobei sie besonders bei Flughäfen und bei den Warteschleifen der Flugzeuge in Erscheinung treten, wo sie sich natürlich äusserst stark konzentrieren, und zwar immer mehr, weil der Flugverkehr ständig zunimmt.Logischerweise sind folglich die Kondensstreifen resp. die angeblichen ‹Chemtrails› der Flugzeuge nicht derart weltweit verbreitet, wie die Verschwörungstheoretiker dies behaupten, sondern sie beschränken sich auf den Luftraum über den Flughäfen und die angrenzenden Gebiete sowie auf die Flugrouten der Flugzeuge. Dieser Tatsache wird jedoch keine Beachtung geschenkt, weil damit kein Geld zu verdienen ist, sondern einzig und allein nur durch eine blödsinnige Verschwörungstheorie. Dass dabei natürlich auch die Esoterik und dergleichen mitmischen muss, dürfte jedem vernünftigen Menschen klar sein, denn in diesen Kreisen hat sich in ähnlichem Rahmen das Verschwörungstheater um den angeblichen ‹Photonenring› und um den Kometen ‹Hale Bopp› gegen die Jahrtausendwende ergeben, wobei eine ganze Reihe Menschen mit dem Verschwörungsschwachsinn zum Selbstmord getrieben wurde.
    Von den profitgierigen Verschwörungstheoretikern, die ihren horrenden Schwachsinn und Unsinn verbreiten, ist ihr Tun unverantwortlich und kriminell, denn mit ihrem grenzenlosen Quatsch treiben sie verstandesmässig schwache oder sonstwie unbedarfte oder gläubige Menschen in Angst und Schrecken, jagen sie durch tausend Höllen und unter Umständen gar in den Selbstmord. Und dass damit ein horrendes Geschäft gemacht wird, gehört zur Tagesordnung, weshalb blödsinnige Buchbeschreibungen nicht selten sind, durch die Verschwörungstheorien verbreitet werden, wie in folgendem Muster wiedergegeben wird:

    «Muster am Himmel – Indizien für eine globale Bedrohung? – Manchmal sind die Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen. Und dann steckt hinter einer beeindruckenden Wolkenformation möglicherweise kein Naturschauspiel, sondern eine chemische Bombe.
    Seit einigen Monaten befällt viele Menschen ein beklemmendes Gefühl, wenn sie den Himmel betrachten. Schuld daran sind mysteriöse Kondensstreifen, die sich nach wenigen Minuten nicht auflösen, sondern breiter werden, stundenlang zu sehen sind oder gar den Himmel mit einem Grauschleier überziehen. Diese ‹Chemtrails› (abgeleitet von ‹Contrail›, der englischen Bezeichnung für Kondensstreifen) sind nach Ansicht einiger Experten sichtbare Spuren geheimer Versuche, mit denen die vom Menschen erzeugte Klimaveränderung aufgehalten oder rückgängig gemacht werden soll.
    Sind die dabei ausgebrachten Chemikalien wirklich ungefährlich? Fallen menschliche ‹Kollateralschäden› bei so einem gigantischen Experiment überhaupt ins Gewicht? Stecken möglicherweise noch viel heimtückischere Machenschaften hinter dieser Verschwörung am Himmel?
    Das erste Buch zum Thema beantwortet einige dieser Fragen – woraus viele neue entstehen. Denn: Nicht alles Gute kommt von oben!»

    Nun, Verschwörungstheorien sind wohldurchdachte und gezielte Manipulationen, unter denen die Menschen zu leiden beginnen und in Angst und Schrecken fallen. Durch Verschwörungstheorien wird auch die öffentliche Meinung manipuliert, wodurch die buchschreibenden Verschwörungstheoretiker sehr viel Geld verdienen. Die Menschen aber, die sich durch das Ganze beeinflussen lassen, fühlen sich nicht mehr wohl, werden unsicher und hängen sich erst recht an den ganzen Unsinn der Buchschreiber usw., um, wie die Verschwörungstheoretiker, selbst zu Verschwörungsparanoikern zu werden, was nicht selten zu schizophrenen Wahnerlebnissen führt und also Dinge und Phänomene gesehen und erlebt werden, die nicht real sind und keiner Wirklichkeitsüberprüfung standhalten.
    Billy
    http://www.figu.org


    Siehe auch :

    SEHR WICHTIGE SEITE:

    http://www.martin-wagner.org/anti-chemtrails.htm




    Kondensstreifen, und damit auch die angeblichen ‹Chemtrails›, sind weltweit nur örtlich zu beobachten, wobei sie besonders bei Flughäfen und bei den Warteschleifen der Flugzeuge in Erscheinung treten, wo sie sich natürlich äusserst stark konzentrieren, und zwar immer mehr, weil der Flugverkehr ständig zunimmt.Logischerweise sind folglich die Kondensstreifen resp. die angeblichen ‹Chemtrails› der Flugzeuge nicht derart weltweit verbreitet, wie die Verschwörungstheoretiker dies behaupten, sondern sie beschränken sich auf den Luftraum über den Flughäfen und die angrenzenden Gebiete sowie auf die Flugrouten der Flugzeuge. Dieser Tatsache wird jedoch keine Beachtung geschenkt, weil damit kein Geld zu verdienen ist, sondern einzig und allein nur durch eine blödsinnige Verschwörungstheorie.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    491
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 0

    Re: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Ach jetzt verstehe ich alles, die ganze Schachbräter und Kreise ind andere Figuren am Himmel, dass ist alles nur Flugverkehr und eigntlich sind diese Wolken nur Eis, der eben so festgefrohren ist dass es sogar wächst und wird dunkel. Und der Dreck auf meinen Gartenmöbel und Auto kamm von, ach bestimmt waren es die Kinder von der Nachbarnschaft.
    Ich glaube die Plejaden-Tante hält uns für nicht mehr ganz voll, wenn ich es so zusammen fasse, es wird eigentlich uns gesagt, dass auf dem Himmel alles normal ist und es ist nur dass es so viele Flieger unterwegs sind (kien Grund zu Besorgniss), und warum sind so viele unterwegs? Machen die um 4 Uhr Morgens einen Rundgangs-Flug von Osten nach Westen und Zurück und beobachten den Sonnen-Lauf und weil es so schön ist dann noch mal und noch mal?????
    Ich weiss schon wer die Channel-Tannte ist, sie hat den direckten Drath zum Haarp
    Große Geister
    sind immer auf den
    erbitterten Widerstand
    Mittelmäßiger gestoßen.

    - Albert Einstein –


    http://stores.ebay.de/steinreiki

Seite 1 von 120 123451151101 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •