Seite 1 von 59 123451151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 584

Thema: Gen Food / Monsanto

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.404
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    28 Post(s)
    Renommee: 33753

    Gen Food / Monsanto

    Hallo

    Quelle http://www.politikglobal.net/

    Die EU läßt Monsanto-GMO in Europa zu

    Wer als Gutmensch an die Ehrlichkeit der Politiker glaubt, findet im Anhang das Bürgerbegehren von AVAAZ an EU-Politiker, die Risiken von gentechnisch modifizierten Pflanzen erneut untersuchen zu lassen. Von den geforderten 1 Million Unterschriften zwecks Eingabe an die EU-Kommission sind bereits 450.000 Unterschriften geleistet – 550.000 fehlen noch. Gemäß Sorcha Faal kursieren im Kreml Berichte der Russischen Akademie der Wissenschaften – Medizin und Technische Wissenschaften für den Premier Minister Putin, die von einem mysteriösen Wegsterben von mehr als 2 Millionen Amerikanern seit dem Jahr 2008 berichten und von einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit eines Überspringens von Pflanzenkrankheiten durch genetisch modifiziertes Getreide und Nahrung sprechen.

    Während in den USA über die Todesursache noch “gerätselt“ wird, haben jedoch Berichte aus Kreisen russischer Wissenschaftler gezeigt , daß die Todesfälle mit analogen Symptomen in der Ukraine nicht auf H1N1 zurückzuführen waren, sondern auf ein Syndrom viralen Angriffs. Herz-Lungen-Insuffizienz und cardiologischer Schock waren die Todesursachen. Das Überspringen völlig neuer Krankheitserreger aus dem Bereich gentechnisch modifizierter Pflanzen ist durch die Häufigkeit der Todesfälle und den Kontakt zu Mon863 und Mon810 am Naheliegendsten.

    Entsprechend dieser Berichte begann die mysteriöse und noch nicht identifizierte Lungenkrankheit in US-Bundesstaat OHIO, die für dieses Massensterben verantwortlich ist im Frühjahr 2008 in dem Landwirtschaftsstaat IOWA, einem der Welt größten Getreideproduzenten mit einer Fläche von nahezu 1,3 Milliarden ar landwirtschaftlich genutztem Land und über 99 % des Getreides ist gentechnisch manipuliert mit Sorten des US-Landwirtschaftsgiganten Monsanto unter den Namen MON 863 und MON 810

    Russische Wissenschaftler schreiben jedoch in ihren Berichten, daß die Behauptung von Monsanto, daß ihr gentechnisch modifiziertes MON 863 sicher sei für tierischen und menschlichen Konsum jeglicher Grundlage entbehre.

    Hier zur Unterschrift http://www.avaaz.org/de/eu_health_and_b ... 610&v=5909

    Stay Freaky
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    491
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 0

    Re: Gen Food / Mosanto

    Danke Thcok,
    es ist sehr wahrscheinlich, da genetische Änderungen bediennen sich Viren und bakterien, es ist mögliche, dass die nach dem sie die Arbeit in den Pflanzen erledigt haben und sich gerade in dem neuen Wirt befinden (Mensch, Tier) Suchen sich neue Aufgabe Felder, einfach mutieren und zerstören die Körper ihrer Wirte. Es ist schon merkwürdig, warum gen-veränderte Pflanzen sind nicht anfälig für gewisse Parasitäre Tiere, wissen sie mehr oder sind sie kluger als der Mensch und essen sie nicht die super aussehende Pflanzen, weil sie wissen sie sind versäucht
    Da Russland ist seit Ewigkeit Hauptabnehmer von USA-Weizen, sind solche Untersuchungen der Russen schon on Ordnung, würde ich auch wissen wollen was ich untern den schönen Namen genetisch veränderten Getreide, ins Land hole.

    lg
    Große Geister
    sind immer auf den
    erbitterten Widerstand
    Mittelmäßiger gestoßen.

    - Albert Einstein –


    http://stores.ebay.de/steinreiki

  3. #3
    Susi
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Amflora



    Pflanzung umstrittener Genkartoffel abgeschlossen
    20. April 2010, 09:14


    Fakten zur Amflora

    Name:
    Amflora

    Produktbezeichnung:
    EH 92 -527-1

    Besitzer:
    BASF Plant Science

    Eigenschaft:
    Besonderen Stärkezusammensetzung, die die Verarbeitung in der Industrie erleichtern soll.

    Risiko:
    Enthält ein Antibiotikaresistenz-Markergen, das auch in der Human-Medizin eingesetzt wird. Laut Freisetzungsrichtlinie, Artikel 4 Absatz 2 soll die Verwendung von Antibiotikaresistenzmarkern in GVO schrittweise bis zum 31.12.2008 eingestellt werden.
    RICHTLINIE 2001/18/EG

    Zulassung:
    Kommerzieller Anbau, Futtermittel, Lebensmittelverunreinigung bis 0,9%, von der EU-Kommission am 2.3.2010 zugelassen.

    Anbau 2010:
    20 Hektar in Bütow (Mecklenburg-Vorpommern), außerdem auf Flächen in Schweden und Tschechien.

    Verbot:
    Anbau-Verbot in Österreich seit April 201
    Quelle: http://www.keine-gentechnik.de/dossiers ... 527-1.html


    tagesthemen
    20. April 2010, 09:14
    Pflanzung umstrittener Genkartoffel abgeschlossen
    Zepkow/Röbel (dpa) - Unter Polizeischutz ist in Mecklenburg- Vorpommern die deutschlandweit erste kommerzielle Auspflanzung der Genkartoffel-Sorte Amflora abgeschlossen worden. Die umstrittenen Pflanzkartoffeln seien ohne Störung bis Montagabend vollständig auf 15 Hektar bei Zepkow an der Grenze zu Brandenburg gepflanzt worden. Das sagte die Sprecherin der BASF Plant Science GmbH, Britta Stellbrink, am Dienstag in benachbarten Röbel. Die von Gentechnik- Gegner scharf kritisierte Pflanzung erfolgte unter dem Schutz von etwa 40 Polizisten und Wachleuten.

    In der Region hatte es in den Vorjahren bereits Versuchsanbau mit der Sorte und Proteste dagegen gegeben. Die EU hatte die Amflora, die für die Stärkeindustrie gezüchtet wurde, Anfang März als erste gentechnisch veränderte Kartoffelsorte in Europa für den kommerziellen Anbau zugelassen. [Anbauort]: 17209 Zepkow
    Quelle: http://www.greenpeace-magazin.de/index. ... d32fede983

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.404
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    28 Post(s)
    Renommee: 33753

    Re: Gen Food / Mosanto

    Hallo

    hier eine Liste Gen Manipulierter Lebensmittel:

    http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/ ... 009neu.pdf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  5. #5
    Susi
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Und wieder mal S O J A

    Dieser ganze Soja-Hype .............

    LG

  6. #6
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    E.U. erlaubt Gentechnik sogar in Babynahrung
    Die Genkartoffel von Basf wird durch die Lebensmittelbehörde Efsa welche im direkten Interessenkonflikt steht bewilligt. Ebenso Produkte von Mosanto. Von Verbraucherschutz keine Spur!
    sh. hier: http://therealstories.wordpress.com/201 ... bynahrung/



    LG

  7. #7
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Monsanto will Schnitzel patentieren lassen
    Der Biotech-Gigant Monsanto bringt Greenpeace auf die Barrikaden. Die Kritik der Umweltschützer richtet sich gegen ein neuerliches Patentvorhaben der Amerikaner: Sie wollen beim Weltpatentamt in Genf bestimmte Schweineprodukte als Erfindung schützen lassen. Es geht um des Deutschen liebstes Gericht: das Schnitzel. Damit nicht genug soll aber auch bestimmter Schinken geschützt werden. Für Greenpeace missbraucht Monsanto das Patentrecht und versuche damit sowohl Bauern als auch Verbraucher abzukassieren.
    weiter hier: http://boersenradar.t-online.de/Aktuell ... 41962.html

    Entweder ist das alles Ablenkung oder die haben völlig den Verstand verloren!

    LG

  8. #8
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Sensation! Monsanto bestätigt, das Genfutter das Fleisch verändert!
    Jahrelang haben die Erzeuger von gentechnisch veränderten Pflanzen immer wieder behauptet, dass durch die gentechnische Veränderung keine Gefahr besteht, wenn diese Pflanzen von Menschen oder Tieren verzehrt werden. Plötzlich kommt Monsanto beim Weltpatentamt in Genf mit der ganzen schrecklichen Wahrheit heraus.

    Monsanto will sich Schweineschnitzel und Schweineschinken patentieren lassen, wenn diese von Tieren stammen die mit gentechnisch verändertem Futter gefüttert wurden, weil die Verfütterung bestimmter genmanipulierter Pflanzen zu einer höheren Konzentration ungesättigter Fettsäuren im Fleisch führe und deshalb eine signifikante patentwirksame Veränderung des Fleisches entstehe.

    Es ist davon auszugehen, das Monsanto bei einer Patentanmeldung nicht lügt. Deshalb steht damit quasi amtlich fest, das gentechnisch veränderte Pflanzen sich selbstverständlich auf diejenigen auswirken, die diese Pflanzen verzehren. Dies bedeutet, das die gesamte Gentechnikbranche seit Jahren gelogen hat.

    Gentechnik ist nicht ungefährlich sondern höchst gefährlich. Ein Verbrechen an der Menschheit, weil natürlich nicht nur Schweine sonder auch Menschen verändert werden. Schleichend haben verkommene Politiker wie die Aigner immer wieder zugestimmt, das solche Pflanzen erprobt oder sogar in den Verkehr gebracht werden dürfen.

    In der EU arbeiten Tausende von gekauften Mitarbeiten und noch mehr Lobbyisten daran, das immer mehr Gendreck ins menschliche Essen kommt. Es ist nur eine Frager der Zeit bis Bayer, Basf, Monsanto oder irgend ein anderes dieser Unternehmen ein Produkt erzeugt, das den Krebs beim Menschen fördert oder irgendeine Immunschwäche bewirkt.

    Nach dem Monsanto sicherlich unbewusst zugegeben hat, was alle schon lange wussten, bekommen die Dinge nun eine neue Qualität. Jeder der den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen und Tieren fordert, fördert, an ihrer Verbreitung mitarbeitet oder sie verarbeitet, ist ein Krimineller der es darauf abgesehen hat, die gesamte Menschheit zu schädigen und ihren Tod billigend in Kauf nimmt.

    Damit gelten auch keine Regeln mehr im Umgang mit solchen Leuten, ihrem Eigentum, den Produktions- und Forschungsanlagen. Die Vernichtung solcher Objekte ist Notwehr. Wenn also jemand eine gefährliche Pflanze wie Amflora in der freien Natur ausbringt, ist er ein potentieller Massenmörder. Das gilt für den Vorstandschef wie für den geldgeilen Bauern der sie ausbringt.

    Da sich die bereits angerichteten Schäden in ihrem Ausmaß nicht kalkulieren lassen, sollten alle Firmen und natürlich auch die Mutterfirmen die sich mit derartigen Pflanzen beschäftigen sofort verstaatlicht werden. Selbstverständlich dürfen die Aktionäre die solche kriminellen Handlungen geduldet haben nicht entschädigt werden und ihre Verluste auch nicht verrechnen.

    Gentechnik ist kriminell. Für ein sofortiges Verbot und eine harte Bestrafung der Gierigen die mit dem Unglück anderer viel Geld verdienen wollten.
    siehe hier: http://www.duckhome.de/tb/archives/7957 ... dert!.html

    LG

  9. #9
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Haiti wird von Monsanto biologisch komplett in Wüste verwandelt
    475 Tonnen Saatgut im Wert von 4 Millionen US-Dollar des US-Konzern für Biotechnologie als Erdbeben-Entwicklungshilfe für das geschwächte wehrlose Land

    Nach dem verheerenden Erdbeben wird die Landwirtschaft in Haiti, die eigentlich mit Spendengeldern aus aller Welt neu aufgebaut werden sollte, unter dem Vorwand humanitärer Hilfe unter tatkräftiger Mitwirkung der US-Regierung völlig zerstört werden.

    Saatgut des Konzerns Monsanto im Wert von vier Millionen US-Dollar wird in den Boden der Insel eingebracht und kontaminiert die Felder der Landwirte. So sieht US-amerikanische Hilfe aus, die die Situation der Armut des zerstörten Landes benutzt, um die gentechnisch veränderten Pflanzenkörner auf der ganzen Welt zu verbreiten.
    weiter hier: http://www.radio-utopie.de/2010/05/15/h ... erwandelt/

    Landwirte in Haiti verbrennen Monsanto-Samen und verweisen auf Respekt zur Mutter Natur
    Als “ein neues Erdbeben” bezeichnete der Kleinbauern-Führer Chavannes Jean-Baptiste der Bauernbewegung von Papay (MPP) die Nachricht, dass Monsanto 60.000 Säcke Saatgut (475 Tonnen) von Hybrid-Mais-Saatgut und Gemüse-Samen, einige von ihnen mit hochgiftigen Pestiziden, dem Land spenden wird.
    weiter hier: http://www.radio-utopie.de/2010/05/19/l ... ter-natur/

    LG

  10. #10
    Gast

    Re: Gen Food / Mosanto

    Seit wann wird Pappe krank? Gentechnik-Kartoffel AMFLORA mit Antibiotikaresistenz-MarkerGen

    weiter hier: http://www.radio-utopie.de/2010/05/19/s ... markergen/

    LG

Seite 1 von 59 123451151 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •