Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 146

Thema: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

  1. #1
    Gast

    Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Hier folgen sämtliche Berichte und Diskussionen zum Thema Geschichte und Archäologie die in keinen vorhandenen Thread hier im Bereich passen...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.914
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 373

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Wer sein Haus verkaufen muss, sollte vorher mal im Keller nachschauen.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,772021,00.html
    Geändert von Martin (18.10.2012 um 12:37 Uhr)
    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

  3. #3
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.204
    Mentioned
    198 Post(s)
    Renommee: 174820

    Re:Die Bocksaga

    Menschheits Mysterien: Die Bocksaga

    ....auch spannende zu hören wer sich für Erdachsenverschiebung interessiert.



    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 6

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Maya-Stadt Uxul/Mexiko: Archäologen aus Deutschland finden sechs Steintafeln

    Archäologen der Universität Bonn haben bei Grabungen in der mexikanischen Maya-Stadt Uxul sechs Steintafeln mit Relief-Abbildungen gefunden.

    Auf vier der gefundenen Steintafeln sind Ball spielende Könige abgebildet. Die anderen beiden Steintafeln sind mit Hieroglyphen beschriftet. Die Hieroglyphen geben Auskunft über zwei aus der "Kaan-Dynastie" (7. Jh. n. Chr.) stammende Herrscher, die einst in der Maya-Stadt Calakmul residierten.

    Kai Delvendahl von der Universität Bonn sagte: "Die Relieftafeln liefern einzigartige Einsichten in die Beziehung zwischen der mächtigen Metropole Calakmul und Uxul." Womöglich wurde damals Uxul von den Herrschern der "Kaan-Dynastie" regiert.

    http://www.open-report.de/artikel/Bonner+Arch%E4ologen+finden+sechs+Steintafeln+in+e iner+Maya-Stadt/128123.html

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 6

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    5,000 Jahre alte Ägyptische Hieroglyphen wurden in New South Wales gefunden

    http://www.crystalinks.com/egyptaustralia.html

    [googlemaps:3gquxxho]http://maps.google.de/maps?hl=de&cp=16&gs_id=3&xhr=t&q=new+south+wales+australien&gs_sm=&gs_upl=&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&biw=1280&bih=877&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl[/googlemaps:3gquxxho]

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    256
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 0

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    wie kommen die dahin is komisch
    haben die ägypter urlaub gemacht

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2011
    Beiträge
    2
    Mentioned
    0 Post(s)
    Renommee: 0

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    die Hieroglyphen würde ich gerne mal zur Analyse sehen. Nicht alles was ägyptisch aussieht, muss zwangsläufig auch ägyptisch sein. Diverse Zeichen kommen in fast allen bekannten antiken Schriftsprachen vor.

  8. #8
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.806
    Blog-Einträge
    123
    Mentioned
    174 Post(s)
    Renommee: 185623

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Die haarsträubenden “wissenschaftlichen Beweise” des Aiman Abdallah

    Zunächst sei vorab gesagt, dass es sich hierbei einmal nicht darum geht Theorien zu wiederlegen oder zu bestätigen, sondern rein darum einmal darauf hinzuweisen, wie das Fernsehen versucht eigene Meinungen zu “beweisen”. Als Beispiel hierfür möchten ich die am vergangenen Montag ausgestrahlte Sendung auf Pro7 anführen, in der es darum ging, die Theorien des Erich von Däniken auf den Prüfstand zu stellen. Die Sendung dazu gibt es hier zu sehen: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/ganze-folge/205019-prosieben-spezial-leben-alien-laengst-unter-uns-1.2848732/

    Kurz zur Erklärung: Erich von Däniken sieht in einigen Funden in Südamerika Beweise dafür, dass in der frühen Geschichte der Menschheit bereits Ausserirdische die Erde besucht haben.

    Einer dieser Funde waren kleine goldene Figuren, die nach von Dänikens Meinung Raumschiffe oder zumindest Flugobjekte darstellten um in Form eines Cargo-Kults die Besucher huldigen. Als ein aktuelles Beispiel eines solchen Cargo-Kults wurde ein Volk auf einer Insel präsentiert, die Landebahnen, Tower und Flugzeuge nachbauen und so auf die Rückkehr der Amerikaner hoffen, die während des zweiten Weltkrieges auf der Insel eine Basis hatten. Lustig anzusehen, wie dieses Volk in Holzgestellen sitzt, die den Tower darstellen und darauf warten, dass auf ihrer Landebahn Flugzeuge ankommen.

    Nun wurde begonnen, so probieren ob denn diese Goldfiguren Eigenschaften besitzen würden, die ihnen das Fliegen ermöglichen. Ein entsprechendes Modell im Maßstab 5:1 wurde angefertigt und im Windkanal getestet. Also: Man nahm eine der Goldfiguren, machte einen 3D-Scan und ließ ein Modell anfertigen, dass in allen Ausmaßen exakt 5 mal so groß war, wie das Original.

    Selbstverständlich, wie nahezu jeder Zuschauer bereits vermutet hatte, hatten die Modelle die Flugeigenschaften eines Steins. Einfach gesagt: Eigentlich gar keine. Somit sah es Moderator Aiman Abdallah selbstverständlich als erwiesen an, dass diese Modelle wohl eher irgendwelche Tierfiguren oder gar Mischwesen sein müssen und nichts mit Raumschiffen oder Flugzeugen am Hut haben können. Ganz nebenbei wurde hierbei allerdings dezent nicht mehr darüber gesprochen, dass ein Modellbauer aus Norddeutschland eine solche Figur nachgebaut hatte umd diese tatsächlich fliegen konnte. Dies war auch in einem zuvor gezeigten Beitrag zu sehen. Jedoch hatte dieser Modellbauer die Figur etwas angepasst um die Flugeigenschaften zu verbessern, zum Beispiel hatten die Modelle eine vergrößerte Spannweite. Hierdurch hatte er sich, so zumindest gesehen von Aiman Abdallah, bereits disqualifiziert. Schließlich ging es ja darum ob die Figuren fliegen könnten und nicht darum, ob angepasste Versionen der Figuren fliegen könnten.

    Hierbei scheint der Moderator oder der Autor der Sendung jedoch eine klitzekleine Kleinigkeit vergessen zu haben: Die Figuren wurden von einem Volk nachgebaut, die keinerlei Ahnung von Flugtechnik oder Aerodynamik hatten. Setzt man nun den Fall einmal theoretisch voraus, dass wirklich Flugobjekte dort waren, so musste dieses Volk diese alleine aus der Erinnerung bzw. dem was sie gesehen hatten nachbauen. Eine solche Aufgabe würde sicherlich auch heute einen normal gebildeten Menschen vor eine sehr schwere Aufgabe stellen, wenn er sich nicht gerade mit dem Thema beschäftigen würde. wie bitte soll dann ein Ureinwohner aus Gold ein Flugtaugliches Gerät nachbauen?

    Ganz unter den Teppich gekehrt wurde dann auch das Volk, das immer noch in seinen selbst gebauten Flugzeugen auf die Rückkehr der Amerikaner wartet. Die dortigen Flugzeuge aus Ästen und Stoff würden sicherlich den Test im Windkanal ebenfalls nicht wirklich bestehen. Auch wage ich zu bezweifeln, dass jemand allen Ernstes damit rechnet, dass sie auch nur 5 Meter fliegen würden.

    Ebenso wie Erich von Däniken vielleicht in seinen Berichten und Texten immer versucht alles so zu erklären, dass es zu seinen Thesen passt, so versuchte die Sendung doch in gleicher Weise, alles so zu sehen, dass eben eben nicht passt.

    Mit 100%-iger Sicherheit zu klären sein, wird dies wohl nicht wirklich sein. Denn alles in allem sind ja auch die Theorien der “ernsthaften” Wissenschaftler nichts anderes wie Theorien. Und dabei gewesen ist von uns ja auch keiner.

    Quelle: http://www.alternativtheorie.de/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Lisa
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Archäologen finden Grabkammer im Stonehenge-Steinbruch



    Archiv: Der Steinkreis von Stonehenge. | Copyright: FrankLaumen.de

    Carn Menyn/ Wales - Im Steinbruch von Carn Menyn in den Preseli-Bergen in Wales, aus dem die sogenannten Blausteine für den Bau der ersten Phase des imposanten Steinkreises von Stonehenge stammen, haben Archäologen eine bislang unbekannte Grabkammer entdeckt.

    Von nun geplanten Radiokarbondatierungen (C14) erhoffen sich die Archäologen weitere Belege für eine Verbindung zwischen dem Steinbruch und Stonehenge. Im Innern der einstigen Grabkammer, die sich ganz in der Nähe eines bereits bekannten Gangrabes befindet, fanden die Forscher neben organischem Material auch zwei ehemals aufrecht stehende Steine. Auch sie stellen einen direkten Bezug zur Architektur von Stonehenge auf, deren erste Bauphase ebenfalls Paare von Blausteinen beinhaltete.

    Lange Zeit galt die Theorie, dass die Stonehenge-Blausteine aus dem rund 240 Kilometer entfernten Steinbruch in den Preseli-Bergen stammen als gesichert. Seit einigen Jahren jedoch spekulieren einige Archäologen auch über eine alternative Theorie, wonach die Steine auch von einem etwa näher gelegenen Ort an der Westküste England stammen könnten. Der neue Fund scheint nun jedoch erneut die alte Theorie der Preseli-Berge als Ursprung der Blausteine von Stonehenge zu bestätigen.

    Archäologen vermuten, dass die zahlreiche Quellen, die sich ebenfalls rund um den walisischen Steinbruch befinden, für rituelle Heilungen genutzt wurden und auch der Grund dafür waren, weshalb es trotz auch in der Heimatgrafschaft von Stonehenge, Wiltshire, vorhandener Steine, gerade die Blausteine aus Wales zum Bau der ersten Bauphase von Stonehenge verwendet wurden.

    Die Archäologen gehen bislang davon aus, dass es sich bei dem neu entdeckten Grab wahrscheinlich um das einer wichtigen und hochgestellten Persönlichkeit handelt, die möglicherweise für den Transport der Steine verantwortlich war, berichtete die BBC.

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/09/archaologen-finden-grabkammer-im.html


Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •