Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Nobelpreise ....... und ihre Sinnhaftigkeit!?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    Nobelpreise ....... und ihre Sinnhaftigkeit!?

    Den Obama-Super-Sonderpreis durften wir schon erleben!

    Jetzt ist gar ein ganzer Kontinent der Held!

    Gen-Technik ist auch groß angesagt!

    Wir werden immer weiter von unseren wahren Ursprüngen weggeleitet!

    Wenn Herr Nobel wirklich das war, was sein Name aussagt, dann dürfte er sich mit einer nicht zu definierenden Geschwindigkeit im Grabe umdrehen!

    Der Witz des Jahres - EU bekommt Friedensnobelpreis

    Freitag, 12. Oktober 2012 , von Freeman um 12:05
    Das Nobelpreiskomitee hat sich wieder als völlig unglaubwürdig und als nicht ernst zu nehmende Witzbude geoutet. Wie heute verkündet, wird der Friedensnobelpreis für 2012 an die Europäische Union vergeben. Begründung, weil die EU seit sechs Jahrzehnten ohne Krieg ist. Das ist doch eine glatte Lüge und Verarschung!



    Die EU ist gleichzusetzen mit der NATO, denn es sind praktisch bis auf einige Ausnahmen die selben Länder Mitglieder in beiden kriminellen Vereinigungen, und die führt ständig Kriege, sogar gegen europäische Länder, wie wir mit dem Balkankrieg gesehen haben. Dann, was ist mit dem Krieg in Afghanistan, wo fast alle EU-Länder ihre Soldaten als NATO-Truppen dort haben? Oder den Angriffskrieg gegen Libyen, der auch hauptsächlich von EU-Ländern geführt wurde?

    Bei allen Konflikten auf der Welt sind mehr oder weniger EU-Länder beteiligt. Es ist doch kein Zufall, dass die EU und die NATO in der selben Stadt ihre Zentrale haben, nämlich in Brüssel. Die NATO ist der militärische Arm der Europäischen Union und diese bekommt den Friedensnobelpreis? Was für eine Verarschung. Aber wir wissen ja, diesen Preis bekommen immer diejenigen, die am meisten die Produkte der Firma Dynamit Nobel verwenden.

    Komiteechef Thorbjörn Jagland begründete die Entscheidung damit, dass die EU über sechs Jahrzehnte entscheidend zur friedlichen Entwicklung in Europa beigetragen habe. Ach ja? Dann fragen wir doch die Griechen und Spanier, ob in ihren Ländern Frieden herrscht? Gerade die EU und dessen Gemeinschaftswährung Euro hat eben nicht zu einer friedlichen Entwicklung beigetragen, sondern zu Staatspleiten, zu Massenarmut, Massenarbeitslosigkeit, zu sozialen Unfrieden und deshalb zu Protesten und Aufständen.

    Wie kann man behaupten, in der EU herrscht Frieden, wenn die finanziellen und sozialen Verhältnisse katastrophal sind und wir tagtäglich ein gewaltsames Vorgehen der Polizeikräfte gegen friedliche Demonstranten erleben? Wie ich erst vor einigen Tagen aufgezeigt habe, die Polizei in Spanien drischt auf alle ein, die nicht schnell genug von den Strassen verschwinden. In Griechenland genau so, wie die Tränengasangriffe gegen die Demonstranten in Athen belegen, die gegen den Besuch von Merkel protestierten.

    Seit vier Jahren erleben die Griechen schon Unfrieden und es wird immer schlimmer und immer mehr Länder der EU kommen dazu. Der ganze Süden Europas ist davon mittlerweile betroffen. Wenn die verbrecherische Politik der EU-Turbos so weitergeht, wird es zu einem Flächenbrand in ganz Europa kommen. Die EU macht alles andere als Frieden, weder innerhalb Europa noch ausserhalb. Der Frieden eines Friedhofs höchstens.

    Warum nicht gleich die Bilderberger mit dem Friedensnobelpreis auszeichnen? Das wären die richtigen. Schliesslich ist die EU ihr Konstrukt und sie haben die nicht gewählten Politbüromitglieder wie Barroso und Van Rompuy uns vor die Nase gesetzt. Wer hat sie ins Amt als oberste Vertreter der EU wählen können? Niemand!!! Man kann die EU-Führung weder wählen noch abwählen. Genau wie die Kommissare auch nicht dieser EUDSSR. Das sind die richtigen Friedensapostel, dass ich nicht lache.

    Die Staatsführer der EU überschlagen sich, wer noch mehr ein Kriegshetzer sein kann. Was ist mit Tony Blair, der mit unverschämten Lügen über Massenvernichtungswaffen uns den Irakkrieg beschärt hat. Alleine dort sind 1,4 Millionen Menschen getötet und 5 Millionen zur Flucht gezwungen worden. Oder Nikolas Sarkozy, der unbedingt die Bombardierung Libyens wollte. Ach ja und Merkel, auch so eine Kriegstante, mit ihrem in Afghanistan. Befördert noch den Oberst Klein zum Brigadegeneral, weil er über 100 Zivilisten in die Luft sprengen lies.

    Der Friedensnobelpreis ist in Wahrheit ein Kriegsnobelpreis. Sieht man an den Vorgängern, die diesen bekommen haben, wie Henry Kissinger, der Millionen Menschen aus Vietnam, Laos und Kambodscha auf dem Gewissen hat. Er war daran massgeblich beteiligt, das mehr Bomben auf diese Länder fielen als im gesamten II. Weltkrieg. Oder was ist mit Obama? Der hat ihn sogar im Voraus bekommen. Nach erhalt hat er die Kriege von Bush ausgeweitet und neue begonnen, einschliesslich den mit Killerdrohnen.

    Ich sag ja, der Friedensnobelpreis ist ein trauriger Witz!

    Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/10/der-witz-des-jahres-eu-bekommt.html
    LG

    P.S. Falls jemandem der obige Artikel nicht gefällt, kann er sich gleich noch mal aufregen!

    http://blogs.telegraph.co.uk/news/ia...of-a-mad-boom/
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    Nigel Farage: Nobelpreis für EU ist eine Schande

    Nigel Farage: Der Friedensnobelpreis für die EU ist eine Farce. "Man muss nur seine Augen öffnen um zu sehen, wie Gewalt und Aufstand in der EU zunehmen - ausgelöst durch den Euro."
    Nigel Farage kritisiert die Entscheidung, den Friendensnobelpreis an die Europäische Union zu verleihen: "Man muss nur seinen Augen öffnen um zu sehen, wie Gewalt und Aufstand in der EU zunehmen - ausgelöst durch den Euro."
    Farage weiter: "Spanien ist kurz vor dem Bail-out. Einflußreiche Militärfunktionäre warnen, dass die Armee in Katalonien intervenieren wird. In Griechenland hungern viele Menschen, Kinder werden von ihren Eltern verlassen aus verzweifelter Verarmung und es vergeht kaum eine Woche, wo es nicht irgendwo in den Hauptstädten zu gewaltsamen Protesten kommt gegen die Troika und das "ökonomische Gefängnis", welches sie über die Staaten verhängt hat.
    Die nächste Stufe ist, dass die Nationen aufgelöst werden. Die Verleihung des Nobelpreises an die EU ist eine Schande.
    Der letzte Versuch in Europa eine neue Flagge zu hissen und eine gemeinsame Währung sowie Nationalität einzuführen nannte man "Jugoslawien". Die EU wiederholt nun diesen gleichen tragischen Fehler.

    Anstatt Frieden und Harmonie zu stifften, wird die EU der Grund für Aufstände und Gewalt sein!"
    Lammert: Friedensnobelpreis für EU "schön und verdient"

    Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union begrüßt. "Diese schöne und verdiente Auszeichnung macht deutlich, dass die Europäische Union weit mehr ist als ein großer Markt, mehr als eine Verwaltung und auch mehr als eine gemeinsame Währung: Sie ist vor allem eines der größten, eindrucksvollsten und erfolgreichsten Friedensprojekte in der Geschichte der Menschheit", sagte Lammert der "Welt" (Samstag Ausgabe). EU: Zank um Zeremonie beginnt
    Noch am Tag der Bekanntgabe, dass die EU den Friedensnobelpreis bekommt, ist ein Streit darüber entbrannt, wer ihn entgegennehmen soll. Nach dem Willen der EU-Kommission soll ihr Präsident, José Manuel Barroso zusammen mit EU-Ratschef Herman Van Rompuy den Preis am 10. Dezember entgegen nehmen.

    SPD-Chef Sigmar Gabriel ist dagegen: "Der Preis ist auch Auftrag, das demokratische Europa weiter zu bauen", sagte er "Spiegel Online". "Es wäre angemessen, wenn der Preis nicht von einem Technokraten aus der Kommission entgegengenommen würde, sondern von einem glaubwürdigen Repräsentanten des demokratischen Europa - vom Präsidenten des Europäischen Parlaments", so Gabriel weiter.

    Martin Schulz sei der Repräsentant der Bürgerinnen und Bürger Europas. Schulz ist Präsident des Europäischen Parlaments - und Mitglied in der SPD. Unklar ist auch, was mit dem Preisgeld in Höhe von umgerechnet rund 930.000 Euro geschehen soll. Das Geld werde wahrscheinlich an eine Wohltätigkeitsorganisation weitergereicht, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Freitag in Brüssel.

    Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/polit...t-eine-schande
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #3
    Luzifer
    Gast
    Farage ist ein echter Komiker. Man könnte ihn auch als Heuchler bezeichnen. Er ist gegen den Euro, er ist gegen die EU, er ist überhaupt gegen alles, was Europa im Namen trägt. Und genau der Mann sitzt seit mehr als zwölf Jahren im EU-Parlament und kassiert die dicken Diäten.

    Das ist in etwa so, als ob ich im Vorstand der NPD wäre. Ich würde mich dafür schämen.

  4. #4
    Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.690
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    156 Post(s)
    Renommee: 101295
    Ich finde der "Nobelpreis" wird eigentlich nurmehr schändlich benutzt.
    Wisst ihr eigentlich warum es diese Lobpreisung gibt ?

    Alfred Nobel Erkannte damals das seine Erfindung (TNT) nur Tot und Verderben bringen wird.
    ....Er hatte recht.

  5. #5
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.229
    Mentioned
    114 Post(s)
    Renommee: 67130
    Zitat Zitat von Luzifer Beitrag anzeigen
    Farage ist ein echter Komiker. Man könnte ihn auch als Heuchler bezeichnen. Er ist gegen den Euro, er ist gegen die EU, er ist überhaupt gegen alles, was Europa im Namen trägt. Und genau der Mann sitzt seit mehr als zwölf Jahren im EU-Parlament und kassiert die dicken Diäten.

    Das ist in etwa so, als ob ich im Vorstand der NPD wäre. Ich würde mich dafür schämen.
    Jepp sowas nenne ich Schande aber von der Sorte gibt es ja mehr als genug in dem Laden, leider!

    Habe aber auch ein ungutes Gefühl bei dem Preis, für mich ist die EU nicht unbedingt ein würdiger Träger aber so ist nunmal die Entscheidung gefallen und Wir alle müssen diese Akzeptieren.

  6. #6
    Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.690
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    156 Post(s)
    Renommee: 101295
    Zurück zum Thema bitte !


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    Vaclav Klaus: Vergabe von Friedensnobelpreis an EU ein tragischer Fehler

    Wer muss denn noch alles ansprechen, was für ein Quatsch da gelaufen ist? Das ist politischer Mißbrauch in Reinkultur.

    Tschechiens Präsident Vaclav Klaus hat die Verleihung des Friedensnobelpreises 2012 an die Europäische Union zuerst für eine journalistische Ente gehalten und dann als einen Fehler bezeichnet.

    „Ich habe wirklich gedacht, es sei eine Ente, ein Witz, ein lustiger Scherz. Nicht einmal im Traum konnte ich mir vorstellen, dass jemand das ernst meint“, kommentierte der Politiker am Freitagabend die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU.

    Nach Klaus‘ Worten hat der Friedensnobelpreis nur dann einen Sinn, wenn ihn „ein konkreter Mensch bekommt, der etwas Großartiges geleistet hat“. „Die Vergabe des Preises an eine Institution, umso mehr, in diesem Fall, eine bürokratische Institution ist fehl am Platze“, zitiert die tschechische Nachrichtenagentur CTK den Präsidenten.

    Der Friedensnobelpreis wurde am Freitag der Europäischen Union für ihren Beitrag zur Vereinigung Europas und dessen Verwandlung von einem Kontinent des Krieges in einen Kontinent des Friedens zuerkannt.

    Auf der Anwärterliste für die Auszeichnung 2012 standen 231 Kandidaten, darunter 43 gesellschaftliche und internationale Organisationen. Der Friedensnobelpreis wird seit 1901 verliehen und ist der bekannteste und renommierteste internationale Preis im Bereich der gesellschaftlichen, politischen und humanitären Tätigkeit.

    In diesem Jahr ist der Friedensnobelpreis mit 1,2 Millionen US-Dollar dotiert.

    Quelle: http://de.ria.ru/politics/20121013/264698343.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    The Winner is EU : Nobel würde sich im Grab umdrehen

    Ein weiterer Artikel mit passenden Kommentaren, wie sehr die Leute die EU lieben .......

    Seit der Stiftung des Friedensnobelpreises hat so manch eigentümliche Person oder Organisation den Nobelpreis erhalten. Heute jedoch wurde allem die Krone aufgesetzt, indem man einen Staatenverbund kührte. Martin Schulz, der amtierende EU-Parlamentspräsident, war außer sich vor Freude, denn immerhin wurde ein großer Fortschritt für die antidemokratischen Bemühungen gekrönt.

    Nachdem ein US-Präsident (Obama) – der mehr Bomben abwarf als jeder vor Ihm – bereits präventiv diesen Preis bekam oder Al Gore, der mit einem Gerüst aus Lügen brillierte, war die Ernsthaftigkeit lange Geschichte. Doch nun zurück zum heutigen Ereignis.
    Bei der FAZ heißt es:
    Friedensnobelpreis 2012 geht an die EU
    Auch der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), zeigte sich „sehr berührt und geehrt“ von der Entscheidung des Nobel-Komitees. „Die EU ist ein einzigartiges Projekt, das Krieg durch Frieden und Hass durch Solidarität ersetzt hat“, schrieb Schulz im Nachrichtendienst Twitter. „Versöhnung ist das Ziel der EU.“[1]
    Aus rein logischer Sicht wäre hier die russische Föderation eher angebracht gewesen. Durch Eselsgeduld und einer unbeschreiblichen Toleranz wurde ein Krieg verhindert (Raketenschild). Aufgrund von Sachlichkeit und der Weigerung, sich völkerrechtswidrigen Kriegen anzuschließen, wurden weitere Massaker in Syrien an der Zivilbevölkerung verhindert. Mit den Vetos Chinas und Russlands konnte also schlimmeres Unheil verhindert werden. Warum also nominierte niemand diese Beiden?
    Am Ende dieser Farce bleibt nur zu sagen:
    Carpe diem

    Quelle: http://iknews.de/2012/10/12/the-winn...grab-umdrehen/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    Die EU beweist, es hat den Nobelpreis nicht verdient

    Um zu beweisen, die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU ist tatsächlich ein Witz und eine Farce, hat das verbrecherische Regime in Brüssel keine drei Tage nach der Ehrung den Wirtschaftskrieg gegen den Iran verschärft und die Sanktionen ausgeweitet. Das ist ja so friedlich! Gleichzeitig hat die EU den Satellitenbetreiber Eutelsat angewiesen, 19 iranische TV- und Radio-Programme abzuschalten, unter anderem auch Press-TV. Das ist ja so freiheitlich!



    Bundessauminister Guido Westerwelle begründete die Entscheidung mit dem mangelnden Kooperationswillen der Führung in Teheran. Sicher, Kooperation heisst auf NWO-Neusprech, Unterwerfung. Nicht nur will die "friedliche" EU den Krieg gegen den Iran auf wirtschaftlicher Ebene erhebliche verschärfen, sondern die ach so "demokratische" und "freiheitliche" EU zensiert die iranischen Medien, denn die EU-Bürger dürfen keine "schädlichen" Informationen erhalten und müssen davor "beschützt" werden.

    "Weil die Gespräche bislang nicht ausreichende substanzielle Fortschritte gebracht haben, werden wir die Sanktionen verschärfen müssen", sagte die Schwesterwelle in Luxemburg. "Iran spielt auf Zeit", fügte er hinzu. Das Land habe "selbstverständlich das Recht, Atomkraft für zivile Energiegewinnung zu nutzen", betonte er. "Aber Iran hat selbstverständlich auch die Pflicht, auf jede Form einer atomaren Bewaffnung zu verzichten."

    Verzichtet doch selber auf eine atomare Bewaffung, ihr verdammten Heuchler, schliesslich liegen 150 Atombomben in Deutschland, nämlich auf dem Fliegerhorst Büchel. Ein Modernisierungsprogramm soll Tornado-Kampfflugzeuge zum Abwurf von Atombomben bis 2024 einsatzfähig halten. Ausserdem kannst du Netanjahu bei deinem nächsten Arschkriecherbesuch auffordern, seine Atomwaffen zu verschrotten.

    Diese wiederholten und ständigen Unterstellungen über ein angebliches iranisches Atomprogramm einerseits und die Doppelmoral, was das zionistische Gebilde betrifft auf der anderen Seite, das Atomwaffen tatsächlich hat und nicht kooperiert, ist wirklich nicht mehr zu ertragen. Man muss sich fragen, wer hat diesen Politikern ins Gehirn geschissen und total unter Kontrolle, um so realitätsfremde Entscheidungen zu treffen, die völlig auf falschen Annahmen und Lügen beruhen. Ach ich weiss wer, jemand dessen Namen nicht genannt werden darf.

    Auf das Ölembargo folgt jetzt auch ein Importverbot von Erdgas aus Iran. Zu den Strafmassnahmen gehören auch Geschäftsverbote gegen 34 Unternehmen, die Verbindungen zur Regierung in Teheran unterhalten. Ausserdem wurde der iranische Energieminister mit einem Einreiseverbot belegt. Obendrein sind Exporte bestimmter Metalle fortan verboten, gleiches gilt für Software für die Schiffsindustrie. Europäische Firmen dürfen auch keine Öltanker mehr an den Iran liefern oder verleihen, EU-Regierungen keine kurzfristigen Exportkredite mehr erteilen.

    Ist ja ganz schön blöd von der EU, denn diese Sanktionen treffen nur die eigene Wirtschaft und sind ein Schuss ins Knie. Das beste Beispiel dafür sind die Probleme des französischen Autoherstellers PSA Peugeot Citroën, der Werke schliessen und Arbeiter entlassen muss. Warum? Weil der Autokonzern wegen der Sanktionen seinen besten Kunden verloren hat, der 20 Prozent des Umsatzes brachte. Dafür liefern jetzt die Chinesen und Koreaner ihre Autos in den Iran. Die Medien berichten natürlich nicht über den wahren Grund für die Krise bei PSA und warum die Arbeitslosigkeit in Frankreich deswegen steigt.

    Präsident Mahmoud Ahmadinejad reagierte bereits auf die verschärften Sanktionen und forderte die iranischen Bürger auf, einheimische Produkte zu kaufen und auf ausländische Autos und andere Luxusgüter zu verzichten. Zudem will man die Importe drosseln, um den Sanktionen entgegenzuwirken. Nach aussen hin gibt man sich aber weiterhin sehr selbstbewusst. Aussenminister Ali Akbar Salehi meinte in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gegenüber Journalisten, dass "die westlichen Sanktionen keinen länger andauernden Effekt auf die iranische Wirtschaft hätten."

    Bin ja gespannt, wen der Westen als nächsten Buhmann mit Dreck bewirft und falsche Aussagen unterjubelt, da die Amtszeit von Ahmadinejad im Juni 2013 ausläuft und ein Nachfolger gewählt wird. Ist echt ein Problem, einen neuen Bösewicht aufbauen zu müssen, da ihnen der bisherige abhanden kommt, weil die Iraner ihr Wahlrecht ausüben. Wie undemokratisch!

    Wir wissen, Meinungsfreiheit gilt ja nur so lange man das sagt was unsere Regierungen gut finden. Deshalb wurde die Firma Arqiva von Eutelsat wegen der EU-Sanktionen befohlen, die iranischen Satellitenprogramme von den Hot Bird Frequenzen zu entfernen. Betroffen davon sind Press TV, al-Alam, Jam-e-Jam 1 und 2, Sahar 1 und 2, Islamic Republic of Iran News Network, Quran TV und al-Kawthar auf Arabisch. Auch zahlreiche iranische Radiostationen werden abgeschaltet.

    Bereits seit Monaten werden iranische Kanäle von Europa aus absichtlich gestört und auch iranische Webseiten verlangsamt oder ganz blockiert. Diese Massnahmen, die eher dem Vorgehen vom kommunistischen China entspricht, um die Informations- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken, zeigt wie die EU alles tut, um alternative Nachrichtensender zum Schweigen zu bringen.

    Die Menschen in der EU dürfen nur einseitig durch ihr Medienmonopol informiert werden. Eutelsat SA beugt sich diesem Druck, ein klarer Verstoss gegen die eigenen Gesetze und gegen die UN-Menschenrechtcharta, von wegen "... es findet keine Zensur statt".

    Der Atomwaffensperrvertrag oder Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen (englisch Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, NPT) ist ein internationaler Vertrag, der das Verbot der Verbreitung und die Verpflichtung zur Abrüstung von Kernwaffen sowie das Recht auf die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie zum Gegenstand hat. Der NPT wurde mittlerweile von 190 Staaten unterzeichnet bzw. ratifiziert, einschliesslich dem Iran. Nur das zionistische Regime plus Indien, Nordkorea und Pakistan sind die einzigen, die nicht unterschrieben haben und keine Inspektoren der IAEA zulassen.

    Das absurde ist deshalb, ständig den Iran als NPT-Unterzeichner zu bestrafen, der keine Atomwaffen hat und auch keine will, aber die anderen, die den NPT NICHT respektieren und Atomwaffen haben in Ruhe zu lassen, ja sogar zu belohnen. Aber dieses ständige Lüge, der Iran bastelt an einer Atombombe, ist nur eine erfundene Ausrede und alle wissen es.

    Tatsächlich will man den Iran nur deshalb bestrafen und schlussendlich angreifen, weil es das einzige wirklich unabhängige Land der Welt ist, zufällig auch noch mit den zweitgrössten Öl- und Gasreserven der Welt beglückt, weil es sich dem Diktat der globalen Finanzelite nicht beugt, um sich ausplündern zu lassen. Würde der Iran den Kniefall machen, Tür und Tor den Heuschrecken öffnen, dann wären alle Sanktionen und die falschen Beschuldigungen sofort beendet.

    In Wirklichkeit müsste es um das Atomwaffenprogramm Israels gehen:

    1. Im Frühling hat Rose Gottemoeller, stellvertretender US-Aussenminister und Washingtons oberster Atomwaffenverhandler, Israel aufgefordert den Atomwaffensperrvertrag (NPT) zu unterzeichnen. Israel weigerte sich.

    2. Die Vereinten Nationen verabschiedeten eine Resolution in der Israel aufgefordert wurde den NPT zu unterzeichnen und Inspektoren der IAEA zu erlauben. Israel weigerte sich.

    3. Die IAEA forderte Israel auf den NPT zu unterzeichnen und ihre Inspektoren zuzulassen. Israel weigerte sich.

    4. Im Gegensatz dazu ist der Iran Unterzeichner des NPT und erlaubt IAEA Inspektoren in alle Atomanlagen. Überall sind Videokameras installiert, die jede Tätigkeit in den Anlagen übertragen und aufzeichnen.

    5. Die IAEA und ALLE 16 Geheimdienste der Vereinigten Staaten haben wiederholt bestätigt, der Iran baut keine und hat keine Atomwaffen.

    6. Im Jahr 1986 hat der israelische Atomwissenschaftler Mordachai Vanunu Informationen und Fotos in die Öffentlichkeit gebracht die beweisen, Israel hat eine geheime Atomwaffenfabrik unter dem Reaktor in Dimona. Dafür sass er jahrelang im Gefängnis und jetzt sitzt er unter Hausarrest.

    7. Israel hat auch behauptet, der Irak hätte ein Atomwaffenprogramm und bombardierte deswegen am 7. Juni 1981 ein Kraftwerk in Osirik. Nach der Invasion des Irak durch amerikanische Soldaten 2003, haben internationale Experten die Ruinen des Kraftwerks untersucht und keinen einzigen Beweis für ein Atomwaffenprogramm gefunden. Das heisst, Israel und der Westen log damals und sie lügen heute wieder.

    8. Veröffentlichte Geheimdokumente beweisen, nicht nur besitzt Israel Atomwaffen, sondern sie haben sogar diese dem Apartheidregime in Südafrika zum Kauf angeboten. Tatsächlich wurde waffenfähiges Uran und 30 Gramm Tritium geliefert, genug für zwei Dutzend Atomsprengköpfe.

    9. Am 22. September 1979 haben die optischen Sensoren des amerikanischen Vela-I-Satelliten im südlichen Atlantik zwei kurz aufeinander folgende Lichtblitze registrieren, wie sie nur von Atomwaffenexplosionen verursacht werden. Tage darauf haben verschiedene Wetterstationen in der Antarktis eine erhöhte Radioaktivität gemessen. Aufzeichnungen von Hydrophonen und seismische Messungen deuteten auf die Detonation eines nuklearen Gefechtskopfes mit einer Sprengkraft von etlichen Kilotonnen TNT, die auf Meereshöhe oder wenig darüber gezündet wurden. Vermutet wird, Südafrika und Israel führten einen Atomwaffentest durch.

    10. Im Jahr 1965 haben israelische Geheimagenten 200 bis 600 Pfund waffenfähiges Uran aus Atomanlagen in den Vereinigten Staaten gestohlen. Das war der Grundstock für das eigene Atomwaffenprogramm, welches aus Norwegen und Frankreich massive technische Unterstützung erfuhr.

    11. Niemand geringerer als die Jerusalem Post bestätigte, Israel hat ihre von Deutschland gelieferten U-Boote der Dolphin Klasse mit Atomsprengköpfen bewaffnete Marschflugkörper ausgerüstet. Als Günter Grass in seinem Gedicht darauf hinwies, wurde er mit einer Flut von Beschimpfungen überschüttet und als Antisemit hingestellt. Die Wahrheit zu sagen ist ja auch antisemitisch.

    Das einzige kriminelle Regime, welches ein Atomwaffenarsenal besitz, die Fähigkeit hat Atomsprengköpfe ins Ziel zu bringen und damit wirklich den Nahen Osten und die ganze Welt bedroht, ist Israel und nicht der Iran. Deswegen müssten logischerweise die Sanktionen gegen Israel gerichtet sein und nicht gegen den Iran.

    Aber ich wiederhole, die Beschuldigungen, der Iran hat die Absicht Atomwaffen zu bauen und deshalb müssen Sanktionen verhängt oder sogar ein Angriffskrieg geführt werden, ist gar nicht die wahre Sorge des Westens. Wenn es wirklich den USA und der EU um die Atomwaffen und um Inspektionen ginge, dann müssten sie gegen die Nichtunterzeichner des NPT zuerst vorgehen, gegen Indien, Nordkorea, Pakistan und Israel. Tun sie aber nicht.

    Es geht wieder nur um eine falsche Beschuldigung, damit sie einen verbrecherischen Krieg für einen "Regimewechsel" gegen den Iran führen können. Der Wirtschaftskrieg dauert schon seit über 30 Jahren und wird immer verschärfter geführt, wie jetzt wieder beschlossen. Der Schiesskrieg könnte jederzeit folgen ... und wenn sie einen Grund mit einer inszenierten Aktion gegen sich selber provozieren müssen.

    Damit wir uns nicht eine ausgewogene Meinung über den Iran und was in der Welt passiert bilden können, werden auch noch von der EU die iranischen TV- und Radioprogramme blockiert, dürfen wir sie nicht hören und sehen. Der Beweis, die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU ist tatsächlich ein Witz und eine Farce und es handelt sich um die EUDSSR!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.248
    Blog-Einträge
    111
    Mentioned
    161 Post(s)
    Renommee: 172539

    Nobelpreiskomitee: EU verleiht Friedensnobelpreis an sich selber


    Dass sich das Nobelpreiskomitee mit dem Friedensnobelpreis für die Europäische Union erneut unglaubwürdig und lächerlich gemacht hat, ist ja nichts Neues. Neu dagegen ist, dass sich mit der Europäischen Union ein Preisträger den Preis quasi gleich selber verleiht. Der Vorsitzende des Nobelpreiskomitees ist gleichzeitig Generalsekretär des Europarats.

    Dass der Friedensnobelpreis längst zu einem politischen Werkzeug verkommen ist, ist ja kein Geheimnis. Regelmäßig werden damit global erwünschte Entscheidungsträger oder politische Strömungen bzw. Organisationen gestärkt. Zuvor verlieh das Nobelpreiskomitee den Preis bereits dubiosen Gestalten wie dem globalen Strippenzieher und Bilderberger Henry Kissinger, dem
    Kriegspräsidenten Barack Obama sowie politischen Provokateuren wie der jemenitischen Oppositionellen und US-Verbündeten Tawakkul Karman. Dabei geht es keineswegs um Verdienste für den Frieden, sondern um politische Zwecke.

    1974 bekam den Preis der »Menschenrechtler« Seán MacBride. MacBride war früher Chef des Geheimdienstes der Irisch-Republikanischen Armee (IRA). Später wurde er Generalsekretär der Menschenrechtsorganisation International Commission of Jurists, einer »von der CIA für Propagandaoperationen gegründeten und kontrollierten« Organisation (so der CIA-Aussteiger Philip Agee). Nobelpreisträger MacBride war auch in leitender Funktion bei Amnesty International. Laut Amnesty-Gründer Peter Benenson war MacBride »in ein CIA-Netzwerk eingebunden«.[i] 2001 ging der Preis an die Weltregierungs-Organisation UNO, 2007 an die »Welt-Klimaregierung« Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), deren Klimaberichte durch Manipulationen und Fehler ins Gerede kamen. Dasselbe gilt für den Preisträger Al Gore, dessen Klima-Film Eine unbequeme Wahrheit durch zahlreiche Unwahrheiten auffiel. So darf der Film britischen Schulkindern nur noch gezeigt werden, wenn sie gleichzeitig auf neun inhaltliche Fehler aufmerksam gemacht werden.

    Kurz: Wer an einer einzigen Welt(klima)regierung arbeitet oder dazu gehört, hat gute Chancen auf den Preis, sei es die UNO, das IPCC oder Gestalten, die sich anderweitig um eine künftige Zentralregierung des Planeten verdient gemacht haben. Insofern ist der Preis für die Europäische Union keine sonderliche Überraschung, da die EU immerhin 27 wichtige Staaten unter einen Hut bringt.

    Ein Witz ist der Preis für die EU jedoch schon deshalb, weil sie an der US-Kriegspolitik im Nahen Osten mitwirkt und wichtige EU-Staaten wie Frankreich und Großbritannien dort direkt Kriege geführt haben, wie beispielsweise gegen Libyen. Neu ist allerdings die Unverblümtheit, mit der sich diese Institutionen inzwischen selber auszeichnen. Denn der Vorsitzende des Nobelpreiskomitees, Thorbjørn Jagland, ist gleichzeitig Generalsekretär des Europarates. Der Europarat gehört genau wie die EU zu den politischen Strukturen des Kontinents, verwendet dieselbe Flagge und Hymne und zieht mit der EU an einem Strang. Gegründet wurde der Europarat 1949 auf Betreiben der CIA-Organisation American Committee for a United Europe. Die Chefs dieses Komitees zur Vereinigung Europas waren die berüchtigtsten US-Geheimdienstbosse überhaupt, nämlich William »Wild Bill« Donovan und Allen Dulles. Der Generalsekretär des von der CIA gegründeten Europarats steuert also die Vergabe der Friedensnobelpreise, so dass sich die USA auf diese Weise nicht nur indirekt selbst bedienen (wie bei dem Preis für Obama), sondern auch ihre liebsten Kinder hätscheln können wie beispielsweise die UNO, die EU oder genehme politische Aktivisten.
    Das heißt: Vielleicht haben wir den Friedensnobelpreis nur noch nicht richtig verstanden. Vater des Nobelpreises war ja bekanntlich der Erfinder des Dynamits, Alfred Nobel. So gesehen haben sich viele der Preisträger wahrlich um die Branche verdient gemacht. Und der Friedensnobelpreis ist inzwischen nichts weiter als eine Tarnung für Kriegstreiber und Architekten einer globalen Tyrannei.

    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergru...EC45E94341882B
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •