Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 161

Thema: Die Pharma Lobby

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266

    Die Pharma Lobby

    Ich denke es ist langsam an der Zeit, der Pharma ein eigenes Thema
    zu widmen. Gerne würde ich auch mal etwas positives davon lesen
    - also sucht wie wild nach etwas guten von diesem IndustrieGigant.
    Das gibt es auch, ohne Zweifel, nur möchte ich aufzeigen wie die
    Waagschale in wahrer Realität steht.


    Das Pharma-Kartell




    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Die Macht der Pharmaindustrie



    (youtube;OLk7C68shkM)

    Liebe Grüsse
    Angeni
    Geändert von m.A.o (10.02.2013 um 14:59 Uhr) Grund: ich hoffe, ich hab das richtige video gefunden
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #3
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Der Aufstieg der Pharma-Mafia



    Sehenswert!

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.395
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    27 Post(s)
    Renommee: 32258
    Hallo Angeni,
    ja gute sache das Video,wer Prima wenn ein Link zum Video vorhanden wäre,zb zum einbinden auf Facebook.

    Danke
    lg Olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  5. #5
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Sali Olaf,

    ich habe alle Videos selber gesucht im YT.
    Also kann ich dir leider auch nicht mehr bieten,
    als die Links von dort.

    "Die Macht der Pharmaindustrie" wurde bereits wieder entfern vom
    Nutzer, es wird heute noch ein neues Video davon eingestellt. Habe ein
    Ersatz bereits einem Moderator gesendet.
    Wenn ich diese Videos auf meinem YTKanal speichern, dann bleiben
    die solange BIS ICH DIE WIEDER LÖSCHE? Weiss das wer von euch?

    LG
    Angeni

    Geändert von Angeni (10.02.2013 um 12:25 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #6
    Administrator Avatar von Martin
    Registriert seit
    05.01.2012
    Ort
    /root/.
    Beiträge
    1.188
    Mentioned
    224 Post(s)
    Renommee: 32108
    Zitat Zitat von thcok Beitrag anzeigen
    Hallo Angeni,
    ja gute sache das Video,wer Prima wenn ein Link zum Video vorhanden wäre,zb zum einbinden auf Facebook.

    Danke
    lg Olaf
    Hi Olaf,

    klick in dem Video unten rechts auf das "YouTube", dann öffnet sich das Video direkt auf Youtube und du hast den Link zum Video.

    Gruß,
    Martin

  7. #7
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Auch hier mal wieder eine klare Aussage von einem Forscher der Alzheimerkrankheit:
    sie wissen NICHT was Alzheimer auslöst und die vielen, teuren Medikamente
    helfen vorallem denen, diejenigen die sie verschreiben und die die diese produzieren...

    Das Alzheimer-Geschäft:
    Wie die Pharma-Industrie mit umstrittenen
    Medikamenten Kasse macht


    mmer mehr Menschen haben Angst vor Alzheimer. Ärzte diagnostizieren mit einem Schnelltest die Krankheit. Häufig werden dann Medikamente verordnet. Doch die können die Krankheit nicht besiegen. Vielmehr haben sie lediglich eine Wirkung, indem sie einzelne Symptome lindern und im Maximalfall eine Verschlimmerung der Krankheit verzögern können. Der unabhängige Pharma-Experte und Herausgeber des Arznei-Telegramms Wolfgang Becker-Brüser sieht in der Abwägung zwischen Schaden und Nutzen der Medikamente die Nebenwirkungen als gravierender an als die positiven Effekte. Professor Peter Whitehouse von der Universität Cleveland, einer der Pioniere der Alzheimerforschung, sagt, dass grundlegende Annahmen der Wissenschaft nicht zugetroffen hätten. Daher stehe man wieder am Anfang. Kurz- und mittelfristig wird es daher keine wirksamen Medikamente gegen Alzheimer geben.

    h
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #8
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Ich poste den Bericht mal hier, Apotheken sind für mich die gleichen Halsabschneider wie die Pharma!
    Man bedenke - heute haben viele eine grosse Auswahl an Naturheilmitteln im
    Fachhandel und die wissen haargenau bescheid...
    ...meistens noch besser als Ärzte mit dem zusammen harmorien von Medis.


    Erkältungswelle:
    Wie Apotheken beim großen Husten abkassieren

    Hamburg (ots) - Husten, Schnupfen, Heiserkeit - viele Menschen leiden derzeit unter einer heftigen Erkältung. Doch wer damit in die Apotheke geht, wird oft schlecht beraten und bekommt viel zu viele Medikamente verkauft. Das haben Recherchen des NDR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins "Markt" im NDR Fernsehen ergeben. Mediziner und Pharmakologen halten dieses Ergebnis für erschreckend.
    Nasentropfen, Paracetamol, Eukalyptusölkapseln, Hustensaft, Acetylcystein zum Schleimlösen, Salbe zum Einreiben und Inhalieren und ein Vitaminkomplexpräparat - Medikamente für insgesamt rund 50 Euro verkaufte eine Apotheke einem einzigen Kunden mit Erkältungssymptomen. Zehn Apotheken hat der NDR stichprobenartig getestet. Rund 30 Euro haben die Apotheken im Durchschnitt für Erkältungsmedikamente kassiert. "Alles auf einmal bei einem Menschen, dafür gibt es ein Wort: Polypragmasie. Und da wird es kritisch mit den Interaktionen und Wechselwirkungen der einzelnen Medikamente", kritisiert Prof. Martin Scherer vom Institut für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Ein Großteil des Geldes könne man getrost sparen.
    Apotheker sind gesetzlich verpflichtet zu beraten. Seit dem 1. Juni 2012 ist eine ausführliche Kundenberatung sogar laut Apothekenbetriebsordnung Pflicht. Doch nur in einer Apotheke wurde überhaupt nachgefragt, unter welchen Erkältungssymptomen der Patient tatsächlich leide und welche Medikamente er sonst noch nehme. "Da geht es nur ums Verkaufen und nicht um eine qualifizierte Beratung", empört sich der Pharmakologe Prof. Roland Seifert, Medizinische Hochschule Hannover. "Es scheint sich nichts verbessert zu haben." Noch vor vier Monaten hat die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) dem NDR zugesichert, dass man daran arbeite, das Bewusstsein der Apotheken zu stärken, damit so etwas nicht mehr vorkomme. Zu der aktuellen Stichprobe aber wollte der ABDA kurzfristig keine Stellungnahme abgeben.
    Quelle

    Tipp;
    fragt man in einer Apotheke nach einem Produkt (egal ob Chemie oder Naturmittel)
    das erste was einem in die Handgedrückt wird ist immer das teuerste!

    Also, falls ihr mal was braucht und ein Produkt gezeigt bekommt, fragt nach
    einem alternativen Hersteller - ihr werdet verstehen was ich hier gerade damit gemeint
    habe.

    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    15.992
    Blog-Einträge
    126
    Mentioned
    179 Post(s)
    Renommee: 192118

    EU: Menschenversuche für den Pharma-Profit

    Die Pharmaindustrie gibt jährlich(!) mehr als 90 Mio. Euro für EU-Lobbying aus. Nun sollen Menschenversuche für die Pharmaindustrie erleichtert werden. Die EU betitelt dies als Harmonisierung bei Arzneimittelversuchen“.

    Elektronikindustrie, Nahrungsmittel- und Wasserindustrie, Pharmaindustrie, …
    Für die großen Konzerne ist die EU eine wahrhaftig segensreiche Einrichtung. Wo es vorher noch umständlich und aufwändig war in jedem einzelnen Land die richtigen Politiker und Ämter zu schmieren, hat man nun alle verantwortlichen Volks-ver-Treter auf einem Haufen versammelt. Was können 90 Millionen Euro (und das jährlich) allein von der Pharma da wohl bewirken?
    Für Arzneimittelversuche mussten bisher vor allem Menschen in Afrika und Asien herhalten. Dank der EU dürfen auch wir bald unseren Beitrag leisten und die Wirtschaft tatkräftig unterstützen.

    Süddeutsche Zeitung:
    Die EU will Arzneimittelversuche am Menschen erleichtern, um so die Medizinindustrie zu fördern. Bisher von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt betreibt die EU-Kommission ein Gesetzgebungsverfahren, das die Standards bei der Arzneimittelforschung an Menschen aufweicht.
    [Quelle]
    Ärzteblatt:
    Gegen Pläne der Kommission der Europäischen Union (EU) Arzneimittel*tests an Menschen zu erleichtern, protestiert die Bundesärztekammer (BÄK). „Um Fortschritt geht es gar nicht, es geht nur um die wirtschaftlichen Interessen der Pharmaindustrie“, sagte deren Präsident Frank Ulrich Montgomery [...]
    Zugleich kritisierte er, dass der Schutz von Kindern und Menschen mit geistiger Behin*derung im Vergleich zum jetzigen Rechtszustand reduziert werden soll. „Das geht über*haupt nicht, da müssen wir massiv Widerstand leisten“, sagte Liese.
    [Quelle]
    Stuttgarter Zeitung:
    Nun aber sollen Firmen, die Medikamente der Einfachheit halber an Menschen in Asien, Südamerika oder Russland testen, diesen künftig Schutz auf europäischem Niveau bieten. Wer seine Arznei auch in der EU zugelassen haben will, für den wird es unattraktiv, in „Niedrig-Schutz-Länder“ auszuweichen.
    [Quelle]
    TAZ:
    Der Plan der EU-Kommission sieht mit Verweis auf „wissenschaftliche Interessen“ auch eine Absenkung der Standards für besonders schutzbedürftige Versuchspersonen vor, etwa Minderjährige oder Komapatienten: Unter bestimmten Voraussetzungen – etwa in Notfallsituationen – sollen diese künftig auch ohne Einwilligung ihrer Angehörigen in Studien einbezogen werden dürfen.
    Auch der bislang vorgeschriebene „potentielle Eigennutzen“ für den Patienten kann im Zweifel hinter dem „erwarteten therapeutischen Vorteil und Nutzen für die öffentliche Gesundheit“ zurückstehen. [...]
    [Quelle]

    Abschließend eine interessante Doku von ARTE, die beleuchtet wie der Hase in Brüssel läuft:
    The Brussels Business
    In Brüssel sind rund 2.500 Lobby-Organisationen angesiedelt und bilden die zweitgrößte Lobby-Industrie der Welt; nur die in Washington DC ist größer. Rund 15.000 Lobbyisten scheuen weder Kosten noch Mühen, um die Kommission und die Parlamentarier intensiv über die Bedürfnisse der Interessenverbände zu informieren. Rund 80 Prozent der gesamten Gesetzgebung, die direkten Einfluss auf den Alltag der Europäischen Bürger hat, wird hier initiiert.
    Quelle und weiterführende Info: ARTE

    Videolink:
    Autoverkäufer verkaufen Autos, Versicherungsvertreter Versicherungen. Und Volksvertreter?
    Stanislaw Jerzy Lec

    Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerun...-pharma-profit
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.250
    Mentioned
    203 Post(s)
    Renommee: 176266
    Vorsicht Operation
    – Profitstreben und Korruption im Gesundheitswesen


    Die Story im Ersten: Vorsicht Operation

    In keinem Land der Welt werden so viele künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt und so viele Herzkranzgefäße aufgedehnt wie in Deutschland. Rückenoperationen werden hierzulande drei mal so häufig durchgeführt wie in England und doppelt so häufig wie in Frankreich. Rund 15 Millionen stationäre Eingriffe haben die Deutschen letztes Jahr hinter sich gebracht. Das tut weh. Den Patienten, aber auch den Krankenkassen, deren Ausgaben für Operationen jedes Jahr einen neuen Rekordwert erreichen.
    Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig - und manche sogar schädlich. Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die Ärzte werden immer häufiger zu Erfüllungsgehilfen der Finanzabteilung. Wer nicht mitmacht, ist out, berichtet ein Insider: „Wenn ein Arzt nicht in Reih und Glied läuft, dann wird er plötzlich nicht mehr zu Operationen eingeteilt. Wenn so was nicht fruchtet, dann wird er gemobbt und abgemahnt, bis er kündigt.“
    Wer hingegen viel operiert, wird großzügig mit Boni entlohnt. Und viele niedergelassene Ärzte werden in einem illegalen Netz von Fangprämien von den Krankenhäusern dafür bezahlt, dass sie möglichst viele Patienten für OPs überweisen. Diese Kranken, die ihrem Arzt vertrauen und keine unabhängigen Informationen über die Notwendigkeit und Qualität von Operationen und Operateuren erhalten, werden zu Opfern des Systems.
    Bildunterschrift: Ärzte werden dafür entlohnt, Patienten für OPs zu überweisen. ]

    So wie Marc L. (45). Er leidet bereits seit 15 Jahren unter Rückenschmerzen, als ihm ein Experte für moderne Rücken-Operationen empfohlen wird. Dieser schlägt ihm eine sogenannte „dynamische Stabilisierung“ vor. Dabei würden die Wirbel mit zu viel Spiel miteinander verschraubt. Kleine Federn würden dafür sorgen, dass er sich trotzdem gut bewegen könne: „Fast wie früher“. Glücklich erzählt Marc L. seiner Familie, dass für ihn bald ein neues Leben anfangen werde – ein Leben ohne Schmerzen. Dass es zu der empfohlenen teuren Methode so gut wie keine Erfahrungswerte gibt, sagt ihm der Arzt nicht. Die Operation wird Marc L. zum Krüppel machen. Zum 45-jährigen Rentner mit Dauerschmerzen.
    Bildunterschrift: Die Ausgaben für Operationen erreichen jedes Jahr einen neuen Rekordwert. ]

    Ähnliches erlebte Heiko N. (54). Als er nach seinem Lauftraining einen dumpfen Schmerz im Knie spürt, versichert ihm der Orthopäde, nur eine Knieprothese könne die Schmerzen garantiert beenden. Heiko N. glaubt dem Arzt. Nach der Operation aber sind seine Schmerzen schlimmer als zuvor. Die Spezialklinik, die er schließlich um Rat bittet, hat eine bittere Information für ihn: Sein Knie sei gesund gewesen - man hätte es nicht künstlich ersetzen dürfen. Für Heiko N. bricht eine Welt zusammen: „Ich habe früher die Ärzte so gesehen, dass sie mir helfen wollen. Dass es um Geld ging, war mir nicht klar.“
    Jede zweite deutsche Familie ist mindestens einmal im Jahr mit den Sorgen um einen Kranken und seine OP beschäftigt. „Vorsicht Operation“ ist für sie gemacht. Der Film seziert mit Hilfe von Experten und Insidern ein Gesundheitssystem, in dem das Wohl des Patienten oft auf der Strecke bleibt. Und zeigt auf, was sich ändern müsste.




    Dokumentation – Vorsicht Operation – Reportage über ein krankes “Gesundheitssystems” und von Patienten, die operiert, statt geheilt werden


    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •